14.03.14 13:10 Uhr
 539
 

Martin Heideggers "Schwarze Hefte" beweisen Antisemitismus des Philosophen

Dass der bedeutende deutsche Philosoph Martin Heidegger mit dem Nationalsozialismus sympathisierte, ist kein Geheimnis. Doch welch antisemitische Ansichten er hatte, beweist nun die Herausgabe seiner "Schwarzen Hefte".

In den Bänden sind Heideggers Aufzeichnungen aus den Jahren 1938 bis 1941 enthalten.

"Die Frage nach der Rolle des Weltjudentums ist keine rassische, sondern die metaphysische Frage nach der Art von Menschentümlichkeit, die schlechthin ungebunden die Entwurzelung alles Seienden aus dem Sein als ´weltgeschichtliche´ Aufgabe übernehmen kann", so Heidegger darin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Antisemitismus, Philosoph, Martin Heidegger
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 13:43 Uhr von Lornsen
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ich sehe in dem letzten Absatz keine antisemetische Ansicht!
Kommentar ansehen
14.03.2014 15:01 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
14.03.2014 13:43 Uhr von Lornsen

Traurig.

Ich versuchs dir trotzdem zu erklären. Die Frage nach dem Weltjudentum an sich ist schon antisemitisch. So ein (homogenes) Gebilde "Weltjudentum" gibt es nämlich nicht-
Kommentar ansehen
14.03.2014 15:35 Uhr von derstraubinger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch! Die heutige Generation ist offensichtlich nicht in der Lage, mit Personen oder auch Philosophen richtig umzugehen, deren Denkschema in kleinen Abschnitten sich auf einer Ideologie aufbaut, die im Kern Menschenverachtend ist. Ob Kant, Goethe, Wagner oder wie hier jetzt Heideggers sucht man immer nach einer Rechtfertigung, anstatt hier das gesagte einfach zu verurteilen!
Kommentar ansehen
14.03.2014 15:47 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Ich versuchs dir trotzdem zu erklären. Die Frage nach dem Weltjudentum an sich ist schon antisemitisch. So ein (homogenes) Gebilde "Weltjudentum" gibt es nämlich nicht- "

Blödsinn. Deutsche Sprache schwere Sprache.
Weltjudentum ist der (veraltete Sammel-)Begriff für alle Juden samt ihrer Ideologie auf dem ganzen Planeten und hat mit einem homogenen Gebilde nichts zutun.

Die Leute sollten die Finger von der Interpretation der alten Texte lassen.
Kommentar ansehen
14.03.2014 19:29 Uhr von Lornsen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Hungerpastor" von Wilhelm Raabe hat viele antisemitische Texte, aus der heutigen Sicht. Aber so sprach man damals. Man darf es nicht eins zu eins mit der heutige Zeit verbinden. Die Nazis hatte es noch nicht gegeben.

Aber gleich kommt eine(r) und meint, daß es schon so eine Art
Nährboden für den Nationalsozialismus sei.
Kommentar ansehen
14.03.2014 23:05 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
coffeemaker,
du liegst falsch:

"Der Begriff „Weltjudentum“ bezeichnet eine antisemitische Verschwörungstheorie, wonach ein fiktives Kollektiv, „die Juden“ bzw. das Judentum, die Weltherrschaft anstrebe oder besitze. Verwandt sind Ausdrücke wie jüdische Weltverschwörung oder jüdische Weltbeherrschung, jüdische Internationale, Alljuda, internationales (Finanz)Judentum und der internationale Jude.
Sinngemäß verwendet werden heute auch Ausdrücke wie Zionist Occupied Government, zionistische Völkermordzentrale, Israellobby und (US-)Ostküste."

Legenden eines heimlichen Weltherrschaftsstrebens der Juden wurden schon im mittelalterlichen Antijudaismus überliefert und im neuzeitlichen Antisemitismus rassistisch verschärft. Für den Nationalsozialismus war das „Weltjudentum“ der „Weltfeind“, den die „arische Herrenrasse“ für ihr eigenes Überleben vernichten müsse. Damit rechtfertigten die Nationalsozialisten ab 1941 ihren Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion und den Holocaust."

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.03.2014 23:56 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"wikipedia," ist in linker Hand!
Kommentar ansehen
15.03.2014 00:17 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lornsen,
das liegt wohl eher daran, dass die Rechten nunmal weder besonders viel wissen noch besonders gut schreiben- klar, dass man in der Wikipedia dann auch unterrepräsentiert ist...das liegt in der Natur der Sache.

Wie dem auch sei- googel mal nach "Weltjudentum", und du findest als erste Treffer sofort massenweise Nazi- und Verschwörungsseiten. Ich kenne keinen anderen Suchbegriff, der derart eindeutige Ergebnisse liefert.
Probiers mal aus...
Kommentar ansehen
15.03.2014 09:48 Uhr von