14.03.14 12:27 Uhr
 3.720
 

Unternehmen erreichen Facebook-Fans kaum: 95 Prozent inaktiv

Eine Studie im Auftrag der Unternehmensinitiative Web Excellence Forum (WebXF) sollte herausfinden, wieviele Fans auf Facebook-Firmenseiten erreichbar sind und das Ergebnis ist ernüchternd.

Nur fünf Prozent der Facebook-Likes sind aktive User, somit erreichen die Marken in den Sozialen Netzwerken 95 Prozent mit ihren Posts gar nicht.

Bei den Firmenpostings kommen folgende Inhalte noch am besten an: Produkt-News (35 Prozent), Unternehmenseinblicke (19 Prozent) und schließlich Geschichten von Mitarbeitern oder Kunden (15 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Prozent, Facebook, Unternehmen
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 12:33 Uhr von cvzone
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man in Indien 500.000 Likes für 500 $ kauft sollte man sich über sowas halt nicht wunder.

[ nachträglich editiert von cvzone ]
Kommentar ansehen
14.03.2014 12:35 Uhr von Rechargeable
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ach echt jetzt ???

Ist ja total unglaublich und Überraschend.

Wobei 95% Inaktiv glaube ich jetzt nicht, aber sicher sind es 60-70%
Kommentar ansehen
14.03.2014 12:41 Uhr von maxyking
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Was sollen die 95 % Inaktiv bedeuten? Wie können Likes von inaktiven Acounts kommen ? Und 95% sagt natürlich überhaupt nix aus. Wenn das betreuen der FB Seite ein paar hundert Euro im Monat kostet und man damit 1 Mrd. Leute erreicht dann ist das trotzdem noch ein gutes Geschäft auch wenn angeblich 95 % Inaktiv ( ? ) sind.
Kommentar ansehen
14.03.2014 13:34 Uhr von Hallominator
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Aber das ist doch von Facebook so gewollt. Eine Firmenseite zu liken reicht doch gar nicht, da Facebook den Leuten ja nicht alle neuen Beitrage vorsetzt, sondern nur die "von denen Facebook glaubt, dass man die sehen will". D.h. viele würden vielleicht auf der Firmenseite aktiv sein, wenn sie auch alle Meldungen wirklich erhalten würden. Aber dafür muss man sich ja noch zusätzlich um eine "Interessenliste" kümmern, oder wie das jetz heißt. Die Zahl an Leuten, die da von Facebook verschmäht wird, ist garantiert schon beachtlich.
Jedenfalls bin ich nur auf Firmenseiten aktiv, wenn mich eine Meldung da hinzieht... Wenn ich keine sehe, warum soll ich dann dort nachgucken?
Kommentar ansehen
14.03.2014 13:43 Uhr von Yukan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte eigentlich, dass Leute die im Internet unterwegs sind, zwischen Aktivität und Inaktivität unterscheiden können.

Ein inaktiver Account bedeutet lediglich, dass dieser nicht aktiv ist. Und nicht deaktiviert bzw. nicht existiert. Zwischen inaktiv und deaktiviert ist ein unterschied.

Ergo heisst es lediglich, dass die Likes von existierenden, aber inaktiven Accounts sind - meist gekauft.
Kommentar ansehen
14.03.2014 14:11 Uhr von Jason31
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@maxyking

Ich musste herrlich lachen bei Deinem Post. Mathematik ist nun nicht jedermann Freund, aber ich mal´s dir mal auf:
Wenn 1 Mrd. = 5% sind, dann sind 100% = 20 Mrd. - wie viele Menschen gab es noch mal gleich auf Mütterchen Erde...?
Seit der Finanzkrise denkt man zwar in Fantastillionen, aber manchmal - vor allem wenn man damit noch etwas versucht zu begründen - sollte man dann doch bei realistischen Werten bleiben.
Kommentar ansehen
14.03.2014 14:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wage voraus zu sehen, dass für Facebook auch der Werbemarkt einbricht. Der ganze theoretische Wert von Facebook beruht darauf, dass man glaubt die Leute mit Werbung zu überschütten.
Wenn aber von 1000 gekauften Anzeigen nur 2 funktionieren, schaltet das keine Firma mehr. Bei Google (rechte Bannerwerbung) funktioniert es, weil man dort auch Firmen und Dienstleistung sucht. Da führen 1000 Anzeigen auch zu 50 Aufträgen.
Kommentar ansehen
14.03.2014 14:54 Uhr von maxyking
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jason31

Wow malen hattet ihr sicher viel in der Schule. Zusammenhänge begreifen haben sie dann aber nicht so sehr gefördert oder ? Also für dich noch mal ganz ausführlich. 1 Mrd Nutzer , 5 % = 50 Millionen Nutzer = geringe kosten um viel Menschen zu erreichen. Was ich aber eigentlich sagen wollte was du ja sicher auch nicht verstanden hast, was sollen 95 % inaktive Nutzer sein, wie geben inaktive Nutzer likes ? Und die 1 Mrd habe ich nur gewählt weil in der News eben nur % angaben gemacht werden was ohne absolute zahlen völlig aussage los ist.
Kommentar ansehen
14.03.2014 15:45 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Absoluter Schwachsinn!

"Marken können nur fünf Prozent ihrer Fans innerhalb eines halben Jahres zu einem Like oder Post aktivieren."

5 % das ist gewaltig, da haben Zeitungsanzeigen und Bannerwerbung aber eine deutlich schlechtere Quote! ...und ein Like bedeutet mehr als nur gelesen, das bedeutet ich stehe dazu öffentlich.

"Im Umkehrschluss bedeutet das, dass 95 Prozent der Fans überhaupt nicht aktiv sind."

Das heßt zum einen das es nicht gelesen wird, und FB sortiert halt auch Inhalte im Newsstream aus.
Kommentar ansehen
14.03.2014 16:08 Uhr von Jason31
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@maxyking

> "(...) was sollen 95 % inaktive Nutzer sein (...)"

> "Zusammenhänge begreifen haben sie dann aber nicht so sehr gefördert oder ?"

Waren wir auf der selben Schule, ja? Du als der große Zusammenhangs-Erklärbär weißt nicht was gemeint ist? Nun bin ich aber enttäuscht.
Frage: Was hat Penis Vergrößerungs-Werbung auf Sixx und Werben auf Facebook gemeint? Na? Kommste drauf?

Die Studie legt nun einmal nahe, dass irgend ein Hampelmann der man "Geliked" hat, nicht zwangsläufig auch jemand ist, der seinen Account aktiv nutzt. Selbst bei einem User der nur alle 2 Monate sporadisch in seinen Account schaut, verpufft jede Anstrengung von Werbung im Keime, da er sie entweder erst überhaupt nicht sieht oder aber in der kurzen Verweilzeit überhaupt nicht wahrnimmt. Das nennt man dann auch: Seine Zielgruppe nicht erreichen.

Jetzt solltest Du aber den Zusammenhang mit Sixx begriffen haben - und obendrein auch noch die Aussage der hier thematisierten Studie ^^

Und deswegen hat Bud_Bundyy auch unrecht in seiner Äußerung, das Zeitungsanzeigen schlechtere Quoten haben. Weil 100% der Zeitungskäufer auch 100% der enthaltenen Werbung bekommen haben - es somit den Endverbraucher erreicht hat. Dabei ist völlig zweitrangig ob er das auch tatsächlich liest. Die Studie oben, so denn korrekt, sagt ja aus, dass von 100% Interessierten (=Zeitungskäufer) lediglich 5% die Zeitung auch quasi überhaupt erst aufschlagen. Dass nun 95% der Zeitungskäufer mit ihrem jeweiligen Blatt nur die Papiertonne füllen möchten, halte ich für extrem unwahrscheinlich ;)
Kommentar ansehen
14.03.2014 18:35 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Jason31
"Die Studie legt nun einmal nahe, dass irgend ein Hampelmann der man "Geliked" hat, nicht zwangsläufig auch jemand ist, der seinen Account aktiv nutzt. "

Nein genau das sagt die Studie nicht!
In der Quelle steht klar das 95 % nicht interagieren.

"Weil 100% der Zeitungskäufer auch 100% der enthaltenen Werbung bekommen haben - es somit den Endverbraucher erreicht hat."

Nein, eine Zeitung die ich Kaufe und direkt weg werfe erreicht mich auch nicht, es geht um das erreichen der Zielgruppe. ...und erreichen heißt lesen.
Kommentar ansehen
14.03.2014 23:13 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Zeus35
Bitte schließe nicht von dir auf andere!

Ich bekam Monate lang die Welt ohne sie bestellt zu haben. Ins Büro laufen 2 Süddeutsche und die meisten laufen ungelesen in den Müll!

[ nachträglich editiert von Bud_Bundyy ]
Kommentar ansehen
14.03.2014 23:46 Uhr von vierter_August
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bud, sagt Dir das Wort "Gesülze" irgendwas?
Kommentar ansehen
14.03.2014 23:59 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vierter_August

"sagt Dir das Wort "Gesülze" irgendwas?"

Ein sehr gehaltvoller Beitrag!
...und vor allem so konkret, verzeihe wenn ich da nicht genauer drauf eingehen.
Kommentar ansehen
15.03.2014 10:02 Uhr von Abfalleimer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bush und Obama benutzen auch Facebook nicht für so etwas! Es dient nur zur Spionage, ein strenggeheimes, simples Register der NSA.
Kommentar ansehen
15.03.2014 14:15 Uhr von T1mber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinnspiel, drücke gefällt mir und du kannst etwas gewinnen. Da drückt jeder drauf und besucht die Seite nie wieder.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?