14.03.14 11:07 Uhr
 215
 

Belgien: Staatsanwaltschaft entscheidet am 27.03.2014, ob Scientology angeklagt wird

Der 27.03.2014 wird ein Tag der Entscheidung für Scientology. An diesem Datum wird von der Staatsanwaltschaft entschieden, ob Scientology-Gruppen und ein Dutzend Mitglieder angeklagt werden. Eigentlich war die Entscheidung für den heutigen Freitag geplant, musste aber verschoben werden.

Scientology wird Betrug, illegale medizinische Praktiken, Nichtachtung der Privatsphäre und Erpressung vorgeworfen. Die Sekte soll sich dafür als kriminelle Organisation vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Bereits 1997 begannen die ersten Ermittlungen gegen Scientology, als verschiedene einstige Mitglieder Anzeige erstatteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Belgien, Entscheidung, Scientology, Staatsanwaltschaft
Quelle: www.deredactie.be

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 11:07 Uhr von XenuLovesYou
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Geschichte wiederholt sich.

Scientology in Frankreich wegen bandenmäßigen Betruges verurteilt!

http://www.spiegel.de/...


Scientology ist eine missbrauchende Sekte. Wir haben 2014. Es gibt heutzutage KEINE Entschuldigung das NICHT zu wissen!
Kommentar ansehen
14.03.2014 11:34 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenn es so ist wird sich die Schweiz aber warm anziehen müssen ...;)
Ich hoffe das alle anderen EU Länder mitziehen und diese Orga als Terorristische Bedrohung gesehen wird...
Kommentar ansehen
14.03.2014 12:52 Uhr von Kostello
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
In der Scientology Organisation sind Operierende Thetane, nach deren Willen alles geschieht, sollte man meinen. Und es sind nicht die einzigen, die nach dem Motto handeln, dass der Zweck das Mittel heiligt. Wann wird es mal Gerichtsverhandlungen bezüglich der Unwahrheiten zum 11-9 geben? Die Welt ist auch ohne Scientology schlecht und mächtige Leute können immer wieder mal mit ihren üblen Tataten der Gerechtigkeit entkommen.
Kommentar ansehen
14.03.2014 20:20 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allein schon die Verbrechen, wegen denen ermittelt wurde

dann die Verurteilung in Frankreich

die ganzen Junkies, die bei Narconon als Mitarbeiter bezeichnet werden, ok, teilweise auch ex-Junkies und Nicht-Junkies,,
die ca. 30 Fälle bei Narconon Australien, wo die Polizei vorfuhr oder Berichte aufgenommen hat wegen: Person mit Axt, vermisste Personen, Drohungen gegen weibliche Angestellte, Drohungen das Haus abzufackeln

dann die Klage von Laura wg. Zwangsabtreibung und Zwangsverheiratung

Jenna Miscavige über Kinderarbeitslager gemessen an norkoreanischem Masstab

Scientology: ist das nicht diese first class Sekte, in der nur ehrbare, steuerzahlende Bürger, die volljährig sind, einen guten Ruf haben und auf dem Weg zum Alienherrenmenschen, Mitglied sind? (Ironie off)

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
15.03.2014 21:09 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Sektenmitglieder betrügen, erpressen (in Frankreich wurden bereits Scientology-Mitglieder verurteilt wg. Betrugs)

und
die dann das Geld, das auf Verbrechen beruht, nutzen, um Sektensachen zu kaufen, Kurse z.B. oder Sektensachen generell

inwieweit
haben diese Dinge ein Copyright, also wurde von dem Gewinn aus einem Verbrechen RTC (Chef Miscavige) finanziert?

und inwieweit
könnte die Sekte gewusst haben, dass sie von Verbrechen profitiert (diese Auditings z.B.)?

und
wie kommt man jetzt an das Geld der Sekte, das eventuell zumindest teilweise Geld der Opfer ist?

diese Fragen stellen sich auch bei so einfachen Dingen wie "Schwarzfahren" in Berlin

es bleibt zu hoffen, dass die sogenannten ehrenamtlich Tätigen nicht z.B. arbeitslos gemeldet waren, das Arbeitsamt erstattet z.B. Fahrtkosten zu einem Termin, und was ist, wenn da einer schwarzfährt, das Arbeitsamt zahlt und das Geld dann die Sekte bekommt, die eventuell weiss, wo das Geld herkommt (diese PC Foder)?

ok, kann mir hier einer geistig folgen?...;-)
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:15 Uhr von Religion-News
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja ein Ding die Staatsanwaltschaft hat immerhin nur 17 Jahre gebraucht um zu ermitteln. Da müssen ja eine Menge Beweise vorliegen... Bin schon gespannt wie lange der Prozess dauern wird. Wahrscheinlich werden wir uns dann alle im Rentenalter befinden...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?