14.03.14 11:07 Uhr
 213
 

Belgien: Staatsanwaltschaft entscheidet am 27.03.2014, ob Scientology angeklagt wird

Der 27.03.2014 wird ein Tag der Entscheidung für Scientology. An diesem Datum wird von der Staatsanwaltschaft entschieden, ob Scientology-Gruppen und ein Dutzend Mitglieder angeklagt werden. Eigentlich war die Entscheidung für den heutigen Freitag geplant, musste aber verschoben werden.

Scientology wird Betrug, illegale medizinische Praktiken, Nichtachtung der Privatsphäre und Erpressung vorgeworfen. Die Sekte soll sich dafür als kriminelle Organisation vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Bereits 1997 begannen die ersten Ermittlungen gegen Scientology, als verschiedene einstige Mitglieder Anzeige erstatteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Belgien, Entscheidung, Scientology, Staatsanwaltschaft
Quelle: www.deredactie.be

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 11:07 Uhr von XenuLovesYou
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Geschichte wiederholt sich.

Scientology in Frankreich wegen bandenmäßigen Betruges verurteilt!

http://www.spiegel.de/...


Scientology ist eine missbrauchende Sekte. Wir haben 2014. Es gibt heutzutage KEINE Entschuldigung das NICHT zu wissen!
Kommentar ansehen
14.03.2014 11:34 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenn es so ist wird sich die Schweiz aber warm anziehen müssen ...;)
Ich hoffe das alle anderen EU Länder mitziehen und diese Orga als Terorristische Bedrohung gesehen wird...
Kommentar ansehen
14.03.2014 12:52 Uhr von Kostello
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
In der Scientology Organisation sind Operierende Thetane, nach deren Willen alles geschieht, sollte man meinen. Und es sind nicht die einzigen, die nach dem Motto handeln, dass der Zweck das Mittel heiligt. Wann wird es mal Gerichtsverhandlungen bezüglich der Unwahrheiten zum 11-9 geben? Die Welt ist auch ohne Scientology schlecht und mächtige Leute können immer wieder mal mit ihren üblen Tataten der Gerechtigkeit entkommen.
Kommentar ansehen
14.03.2014 20:20 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -0