14.03.14 10:58 Uhr
 664
 

Facebook: Mark Zuckerberg ungeahnt kritisch gegenüber NSA

Mark Zuckerberg zeigt sich deutlich angriffslustiger und kritisiert Obama am Telefon für die Vorgehensweise der NSA bei der Spionage im Internet.

Er findet, das Internet sollte durch die Regierung geschützt werden und nicht dazu genutzt werden, die Persönlichkeitsrechte der Bürger zu beschneiden.

Offenbar ist es Zuckerberg ein Dorn im Auge, dass die NSA anscheinend direkten Zugriff auf Datenverbindungen von Facebook haben könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, NSA, Mark Zuckerberg
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 11:08 Uhr von Ms.Ria
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Offenbar ist es Zuckerberg ein Dorn im Auge, dass die NSA anscheinend direkten Zugriff auf Datenverbindungen von Facebook haben könnte."

Haben könnte?? Zuckerberg ist der Chef, es sei denn er hat die wichtigsten Zügel aus der Hand gegeben, das weiß ich jetzt nicht. Aber ansonsten liegt es doch an Facebook selbst, die Persönlichkeitsrechte der Bürger zu schützen. Ich hab eigtl. eher den Eindruck dass Facebook selbst eine Datenkrake ist und sehr eng mit der NSA zusammenarbeitet.
Kommentar ansehen
14.03.2014 11:11 Uhr von Retrobyte
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Thaha, Knaller die News!
Dabei haben wir doch noch gar nicht den ersten April.

[ nachträglich editiert von Retrobyte ]
Kommentar ansehen
14.03.2014 12:20 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt, wie kann es sein, wenn er nicht der einzige ist, der die Daten "auswertet"...
Kommentar ansehen
14.03.2014 14:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zuckerberg hat sich hauptsächlich deshalb beschwert, weil die NSA-Spionage seinem Unternehmen schadet. Er sagte, dass seine Techniker hart daran arbeiten, dass Kriminelle keinen Zugriff auf Facebook bekommen - aber nicht um sich vor der eigenen Regierung zu schützen.
Ich sehe das auch so, dass die NSA sehr vielen Firmen extrem schadet. Das Vertrauen vieler Bürger in soziale Netzwerke und Cloudspeicher geht wegen der USA in die Binsen.
Es wäre aber Aufgabe der USA das Internet zu schützen. Aber sie machen das Gegenteil - so Zuckerberg.
Wo er Recht hat, hat er Recht - auch wenn er erstmal an sich selbst denkt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Grüne zeigen Mark Zuckerberg wegen Prügelvideo von 15-Jähriger an
Kampf gegen Fake-News: Facebook-Mitarbeiter kritisieren offen Mark Zuckerberg
Beihilfe zur Volksverhetzung - Mark Zuckerberg und Facebook im Visier der Justiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?