14.03.14 09:57 Uhr
 195
 

Scientology: Ex-Schwimmer und Ex-Junkie Scott Miller jetzt Narconon-Anwerber

Der ehemalige Schwimmer, Olympiateilnehmer und Ex-Junkie Scott Miller wurde von Scientology eingestellt. Er soll Narconon-Anwerber werden.

Scott Miller war von der Droge "Ice" abhängig. Er hat die Narconon Behandlung mit Sauna und Vitaminen bei Narconon in Australien durchlaufen. Diese Behandlung basiert auf Scientology-Gründer Hubbard.

Die Narconon-Einrichtung liegt abgelegen in der Nähe von Melbourne. Von dem ehemaligen Glanz des Landsitzes, wo sogar Königin Elisabeth mal gewohnt hat, ist nicht mehr viel über.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ex, Scientology, Schwimmer, Junkie, Narconon
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 13:23 Uhr von Kostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe auch mal so etwas ähnliches gemacht auf deren Ratschlag hin und gegen meine eigene Überzeugung. Bei mir ging es um etwas anderes, da ich mein Leben lang nie Drogen genommen habe und sehr gesund gelebt habe. Anfangs konnte ich noch an Marathonläufen teilnehmen und später dann musste ich mich an Wänden entlanghangeln, weil ich nach ein paar Schritten zusammengesackt wäre. Mein Körpergewicht hat sich um 50 kg erhöht. Das bedeutet, dass ich mich 5x neu einkleiden musste, was ein Haufen Geld gekostet hat. Da kann man seine Lieblingssachen nicht mehr anziehen und etwas an Würde geht verloren, so als ob man geteert und gefedert wurde. Scientology sagt dazu, dass es egal ist, wie man aussieht und es nur auf den Charakter ankommt. Ich konnte nicht feststellen, dass meine Beliebtheit dadurch bei anderen Menschen zugenommen hat. Diese Behandlung hatte auch nicht den versprochenen Erfolg. Das Ganze hat sich nicht bei mir so entwickelt, weil ich der Scientology abgeneigt gewesen bin und damit deren Ruf schädigen wollte. Die Folgen bade ich aus. Es gibt auch Behandlungen dort, welche bei mir funktioniert haben, beispielsweise gegen Kopfschmerzen. Aber selbst wenn man von 10 Behandlungen 9 überlebt, sind die dadurch nicht zu rechtfertigen. Schließlich sind wir keine Versuchskaninchen für Leute, welche sich mal als Überschlaue behaupten wollen.
Kommentar ansehen
14.03.2014 20:14 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kostello:

erst hast Du einen Kredit aufgenommen und diesen einem Verein "gespendet"

dann hast Du eine Art Behandlung gemacht, die offensichtlich nicht gesundheitsfördernd ist, soviel Gewicht zuzulegen und wenn Du Dich dann noch auf Sauna, Vitamine etc. beziehst..?

warst Du mal beim Artz und hast z.B. alle Werte inkl. Leberwerte checken lassen?
Kommentar ansehen
15.03.2014 22:58 Uhr von Kostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"erst hast Du einen Kredit aufgenommen und diesen einem Verein "gespendet""

Ich hatte schon vorher einen Kredit laufen, weil ich ein Montagsauto hatte, mit dem ständig zur Reperatur musste. Der belief sich so auf 4000 €. Danach hatte ich weitere Kredite genommen, weil mir dies von denen so angeraten wurde. Von diesem Geld habe ich denen auch etwas gespendet, Kurse gemacht und mir deren Material besorgt. Die Organisation rät generell dazu verschwenderisch mit Geld umzugehen und sich Experten zu nehmen. So habe ich beispiesweise Anwälten und Maklern Geld in den Rachen geworfen. Meine Reifen kann ich selbst innerhalb einer halben Stunde wechseln. Stattdessen habe ich mir wegen denen die Reifen von der einer Werkstatt wechseln lassen. Das hat mich Geld und einen halben Tag Urlaub gekostet, und ich musste mich dagegen wehren, dass mir neue Reifen angedreht werden. Halt solche Sachen. Dabei ging es darum, ein guter Mensch zu sein. Letzlich hatte ich keinen Vorteil davon, sondern Schäden, Ärger und besser behandelt werde ich von meinen Mitmenschen auch nicht. Die Scientology vermittelt den Leuten ja den Eindruck, dass sie schäbig sind, nur auf Bewährung leben, sich ändern müssen und dazu blind deren Ratschläge folgen müssen. Die Organisation bringt die Leute dazu über ihrer Verhältnisse zu leben.

Man kann dort einige Kurse nur in der Org machen. Dazu erwarten die, dass man auch lange Anreisen in Kauf nimmt und punklich ist. Beim Kurs wird nichts spezielles vorgetragen und er findet auch ohne, dass man da ist, statt. Um pünktlich dort zu sein, muss man schon eine Stunde Verspätungsmöglichkeit mit einplanen. Die Kurszeiten sind lang und die Stühle sind unbequem. Davon kann man Taubheitsgefühle in den Gliedern bekommen.


"warst Du mal beim Artz und hast z.B. alle Werte inkl. Leberwerte checken lassen?"

Meine Leberwerte sind meinen einzigen Blutwerte, die noch einigermaßen in Ordnung sind. Vorher waren definitiv alle meine Blutwerte in Ordnung. Für meine schlechten Blutwerte gibt es auch andere Ursachen. Diese Behandlung hat zumindest dazu beigetragen. Bei dem Reinigungs-Rundown muss man unter anderen literweise All-Bend-Öl trinken, CalMag in Essig aufgelöst trinken, viel Niacin zu sich nehmen und lange in der Sauna sitzen. Der Idee nach soll damit das verseuchte Körperfett verdrängt werden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?