13.03.14 20:59 Uhr
 553
 

USA: Mögliche genetische Veranlagung für Übergewicht entdeckt

Man denke an die allgemeine Vorstellung des Durchschnittsamerikaners, er wird als übergewichtig und faul dargestellt. Was aber, wenn Übergewicht (Fettleibigkeit) auch genetisch bedingt sein könnte?

Forscher der US-Universität in Chicago haben bei Mäusen ein Gen mit der Bezeichnung IRX3 entschlüsselt, das in ähnlicher Form auch beim Menschen vorkommt. IRX3 soll hierbei die Körpermasse "regulieren", also in den Stoffwechsel eingreifen.

Eine Entfernung des Gens bei Mäusen brachte eine Gewichtsreduzierung von circa 30 Prozent mit sich. An einer klinischen Verwendung an Menschen wird mittlerweile geforscht. Rund 1,4 Milliarden Menschen galten 2008 weltweit als übergewichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: like_a_scientist
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Forschung, Gen, Übergewicht, Fettleibigkeit, Veranlagung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 20:59 Uhr von like_a_scientist
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Aus meiner Sicht ist dies zwar eine gute und bequeme Möglichkeit das Körpergewicht zu reduzieren , allerdings sollte vielleicht erst einmal die Art der Ernährung und die Aktivität jedes Einzelnen berücksichtigt werden als Beispiel sollte eine Person die genetisch nicht negativ veranlagt ist vorerst dazu veranlasst werden die Lebensgewohnheiten zu ändern bevor es zu einer Gentherapie kommt.
Kommentar ansehen
13.03.2014 21:09 Uhr von OO88
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und 2,67 Mrd als unetrgewichtig
Kommentar ansehen
13.03.2014 21:16 Uhr von SpankyHam
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
klar, genetisch.
nur wieder was damit sich die schwabbelärsche rechtfertigen können.
Kommentar ansehen
13.03.2014 21:16 Uhr von SpankyHam
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
fresst weniger und treibt endlich sport!!
Kommentar ansehen
13.03.2014 21:41 Uhr von bpd_oliver
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich ist es genetisch, vor allem das böse Zum-Kühlschrank-Gen ist für das Übergewicht vieler Amerikaner verantwortlich.
Kommentar ansehen
14.03.2014 02:24 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Intelligenzbolzen über mir ^^
Kommentar ansehen
14.03.2014 05:53 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das sogenannte Burger-Gen. Ist sehr verbreitet!
Kommentar ansehen
14.03.2014 06:55 Uhr von brycer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht mag Übergewicht bei manchen genetische Ursachen haben, aber dass eben dieses Gen mehr oder weniger plötzlich in gewissen Gebieten so sehr verbreitet sein soll, dass kann mir keiner erzählen.
Ein Großteil der Übergewichtigen, vor allem in den hoch gepriesenen Industrieländern, hat das aber selbst zu verantworten. Da wird gefressen und geschlemmt was das Zeug hält - und dann eben noch gerade das, was zwar am besten schmeckt, aber auch am schnellsten dick macht.
Zucker als ´Belohnung´ und Fett als Geschmacksträger. Das Essen muss ja nach was schmecken. Bei vielen sind aber die Geschmacksnerven inzwischen so verkümmert, dass sie fettreiche Nahrung brauchen um noch irgend einen Geschmack in den Mund zu bekommen. Ohne würde alles einfach nur fade schmecken, weil die Geschmacksnerven einfach nicht mehr darauf anspringen.
In Urzeiten war Fett oder fettes Fleisch eben nicht an der Tagesordnung. Da war das noch mit Jagd und Jagsglück verbunden.
Heute geht man in den Supermarkt zur Schnäppchenjagd. ;-)
Da ist Fleisch immer zu haben - und das sogar sehr billig (je fetter desto billiger ;-P).
Viele Leute übersehen dabei aber dass es im Supermarkt auch andere Dinge zu ´ernten´ gibt, die das Körpergewicht nicht so hoch treiben.
Etwas mehr hiervon und etwas weniger Fleisch würde da schon viel bringen. ;-P
Kommentar ansehen
14.03.2014 07:52 Uhr von like_a_scientist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr liegt alle richtig doch ist dieses Gen auch für die Ausprägung des Hungergefühles verantwortlic, kann also Menschen die sich nicht selber maßregeln können helfen , zu bezweifeln bleibt dabei die logik ihr habt alle recht man muss selber darauf achten. Aber dann gibt es wieder diejenigen die genetisch bedingt sind dies ist aber die Minderheit.
Kommentar ansehen
14.03.2014 07:57 Uhr von Danymator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
McDonald´s / Burger King ?!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Trump kippt Obamacare


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?