13.03.14 20:03 Uhr
 928
 

Aufrüstungen in China auf Rekordhoch

Der Volkskongress in China hat mit einer deutlichen Mehrheit von etwa 85 Prozent für eine Erhöhung der Rüstungsausgaben gestimmt, die nun bei etwa 95 Milliarden Euro liegen.

Ebenso hat sich die Lage des neuen Ministerpräsidenten Li Keqiang gebessert. Sein Rechenschaftsbericht sowie seine Zielsetzung einer Wachstumsrate von 7,5 Prozent für dieses Jahr wurden mit Begeisterung bei den Delegierten des Parlaments aufgenommen.

Anders sieht es bei den Berichten der Obersten Justizbeamten und Richtern aus, da diese, so das Parlament, zu wenig gegen die Korruption oder das organisierte Verbrechen unternehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: like_a_scientist
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Korruption, Abstimmung, Verbrechen, Rekordhoch, Aufrüstung