13.03.14 16:39 Uhr
 225
 

DLRG: Immer mehr tödliche Badeunfälle in Deutschland

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) teilte mit, dass die Zahl der Menschen, die beim Baden tödlich verunglücken, immer weiter ansteigt.

Im Jahr 2013 ertranken etwa 446 Menschen, im Jahr 2012 waren es der DLRG zufolge lediglich 383 Menschen, die in Schwimmbädern, an der Küste oder in Binnengewässern ertranken

Mögliche Gründe für diesen Anstieg sind laut DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje zum einen der vergangene heiße Sommer, zum anderen Einschnitte beim Grundschulschwimmunterricht. Als Risikogruppe gelten aber auch ältere Personen, die oft ihre Schwimmfähigkeiten überschätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Tod, Anstieg, Ertrinken, Badeunfall
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab
"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 20:33 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sollen die Grundschüler auch Schwimmen lernen, nachdem immer mehr öffentliche Bäder Einsparungsmaßnahmen zum Opfer fallen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"France Football" enthüllt Gehälter von Fußball-Toptrainern
Serdar Somuncu warnt: Erdogan könnte Deutschland in eine Bürgerkrieg treiben
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?