13.03.14 16:33 Uhr
 380
 

Rätsel um Flug MH 370: US-Ermittler bestehen auf Kooperation mit Kuala Lumpur

Die Unzufriedenheit in den USA über die mitunter chaotisch wirkenden Ermittlung der malaysischen Behörden nach dem Verschwinden von Flug MH 370 am vergangenen Samstag mit 239 Personen an Bord steigt.

US-Experten verlangen eine engere Kooperation mit dem Ermittler-Team in Kuala Lumpur. Beim Hersteller des Flugzeuges, Boeing, handelt es sich dazu um eine US-Firma, wird argumentiert.

Zuletzt gab es auch Berichte über einen möglichen Terroranschlag: Demnach könnte die Maschine noch vier Stunden lang weitergeflogen sein - dabei könnte jemand den Transponder absichtlich abgestellt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Flugzeug, Kooperation, Ermittler, Verschwinden, Kuala Lumpur
Quelle: www.amerikareport.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 21:03 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die piloten haben die maschine für 50 mio dollar verkauft.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben