13.03.14 15:26 Uhr
 7.748
 

Dortmund: Ein Mann soll 60 Piranhas in einem Freizeitsee ausgesetzt haben

Zur Zeit herrscht am Dortmunder Phoenix See Piranha-Alarm. Eine Frau hatte der Polizei erklärt, dass ein flüchtiger Bekannter 60 dieser gefährlichen Fische in dem See entsorgt habe.

Nach Aussagen der Frau wäre der Mann ein Züchter und die Population der Fische wäre ihm zu groß geworden.

Die Polizei klärt jetzt noch ab, ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Dortmund, See, Entsorgung, Piranha
Quelle: www.wn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 15:30 Uhr von Marco Werner
 
+5 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.03.2014 15:31 Uhr von kleefisch
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Super Idee. Und wenn einer überlebt, schwimmen die Fische in den Flüssen rum.
Kommentar ansehen
13.03.2014 15:40 Uhr von kleefisch
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
@ dr.speis
Es gibt da eine ganz einfache Methode. Einer geht dort schwimmen und wir stoppen die Zeit.
Kommentar ansehen
13.03.2014 15:46 Uhr von tom_bola
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
@dr.speis

Das weiß ich nicht, aber ich hab mal gesehen, wie ein Wapiti durch den Amazonas gerannt ist. Den haben die Piranhas so schnell abgeknabbert, daß der erst als er schon auf dem anderen Ufer war gemerkt hat, daß er nur noch ein Skelett ist.

Kann aber ein Trickfilm gewesen sein, ist schon lange her. ^^
Kommentar ansehen
13.03.2014 15:54 Uhr von TausendUnd2
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Achja, jetzt kommt ja auch bald wieder die Zeit, in der in jedem Dorfweiher Krokodile gesichtet werden...
Kommentar ansehen