13.03.14 14:03 Uhr
 395
 

Großbritannien: Eltern fanden tote Spitzmaus in Kartoffelchipstüte

Ein Ehepaar aus Conwy Valley (Wales) konnte nicht glauben, welchen Inhalt eine Tüte Kartoffelchips noch beinhaltete.

Sie hatten die Hälfte der Chips aufgegessen und wollten den Rest umfüllen, damit ihr neunjähriger Sohn diese mit zur Schule nehmen kann. Entsetzt stellten sie fest, dass sich in der Tüte eine tote Spitzmaus befand.

Nachdem sie den Hersteller über den Vorfall informierten, ließ dieser das Tier abholen und untersuchen. Das Ergebnis lautete, dass der Nager noch nicht lange tot gewesen sei, er könne nicht in ihrer Fabrik oder während des Vertriebs in die Tüte gelangt sein. Die Untersuchungen werden fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Maus, Chips, Tüte
Quelle: www.express.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung
Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"
Indischer Politiker schlägt auf Flug mit Sandale auf Steward ein