13.03.14 11:03 Uhr
 336
 

Großbritannien: Mehr als 9.500 Euro Strafe für Domina wegen Brandschutzverordnung

Eine 41-jährige Britin muss mehr als 9.500 Euro Strafe zahlen, nachdem sie Brandschutzverordnungen missachtet hatte. Im Oktober 2012 war in dem Gebäude in Stockport (England), in dem sie als Domina arbeitet, ein Feuer im Keller ausgebrochen.

Da der Notausgang dauerhaft blockiert war, wurde den Feuerwehrleuten der Zugang erheblich erschwert. Nachdem die Feuerwehr endlich Zutritt erlangt hatte, fanden sie Handschellen, Ketten und andere Einrichtungen vor.

Die Beklagte sagte, sie wusste nicht, dass sie für Sicherheitsvorkehrungen verantwortlich sei. Den möglichen Ausbruch eines Feuers hätte sie nicht in Betracht gezogen. Da sie nur rund 1.300 Euro monatlich verdient, will sie die Strafe in monatlichen Raten von rund 120 Euro abzahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Großbritannien, Strafe, Domina
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 11:34 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Domina... [...] Nachdem die Feuerwehr endlich Zutritt erlangt hatte, fanden sie Handschellen, Ketten und andere Einrichtungen vor."

Ach, was! Die Feuerwehr fand Handschellen und Ketten bei der Domina! Und Einrichtungen(!).

"Die Beklagte sagte, sie wusste nicht, dass sie für Sicherheitsvorkehrungen verantwortlich sei."
Typisches Problem bei Selbständigen: Wer wenig in der Birne hat, weiss vorne und hinten nicht, welche Pflichten er zu erfüllen hat und werkelt einfach vor sich hin.

Gerade in ihrem Gewerbe muss man doch doppelt und dreifach alles Sicherheitsvorkehrungen checken. Was wäre, wenn ein Kunde gerade noch im Keller gefesselt wäre, während das Feuer ausbricht? "Hoppla, hab den Kerl nicht rechtzeitig losbekommen."?


Es zeigt sich mal wieder dass man selbst im "schmutzigen Gewerbe" ein bisschen Hirn braucht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?