13.03.14 10:43 Uhr
 894
 

Hat Dunkle Materie mit dem Aussterben der Dinosaurier zu tun?

Zwei Wissenschaftler von der Harvard University haben jetzt eine neue Theorie zum Aussterben der Dinosaurier und zu anderen Massenaussterben der Erdgeschichte entwickelt.

Die zyklisch immer wieder kehrende Bombardierung der Erde durch Asteroiden wurde früher der Gravitation eines geheimnisvollen Planeten (Nemesis) zugeschrieben. Doch dieser Planet wurde nie entdeckt.

Nach Überlegungen der beiden Physiker könnte das Bombardement aus dem All aber eine ganz andere Ursache haben. Die Möglichkeit besteht, dass unser Sonnensystem zyklisch eine Scheibe von Dunkler Materie durchquert. Diese sorgt dann für Asteroiden-Bewegungen in der Oortschen Wolke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dinosaurier, Aussterben, Materie, Dunkle Materie
Quelle: www.spektrum.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 13:42 Uhr von mayan999
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"dunkle materie" ist eine erfindung...
Kommentar ansehen
13.03.2014 21:14 Uhr von OO88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gibt es geld für so einen quatsch
Kommentar ansehen
14.03.2014 18:24 Uhr von jschling
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
was für Nieten, die haben offensichtlich von nix ne Ahnung
ist doch allgemein bekannt, dass es die Schuld des fliegenden Spaghettimonsters war !
Kommentar ansehen
14.03.2014 19:56 Uhr von luzio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man könnte auch anders formulieren: 2 Kosmoclowns von der Harvard Univesität wollen sich profilieren. Dunkle Materie ist der Joker in der Astrophysik. Wird immer dan gebraucht, wenn die Allgemeine Relativitätstheorie versagt.
Kommentar ansehen
17.03.2014 20:56 Uhr von luzio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dunkle Materie gibt es nur, weil sonst die Formeln und Vorhersagen der ART nicht stimmen. Es kann aber sein, daß die ART im Makrokosmos nicht taugt.
Kommentar ansehen
18.03.2014 11:24 Uhr von TimeyPizza
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh schon, hier ist wieder die geballte SN Kompetenz in Sachen Physik versammelt.

Dunkle Materie ist nicht nur eine Erfindung, sondern ein theoretisches Modell das Beobachtungen erklären soll. Wir haben nunmal beobachtet das Galaxien zu schnell rotieren, das ist fakt. Nun gibt es zwei möglichkeiten. Entweder die Theorie der Gravitation ist falsch, und das obwohl sie bislang in unzähligen Experimenten bestätigt wurde, oder es gibt noch etwas das Gravitation ausübt, was aber auf kleinen Skalen verschwindend gering ist. Und das ist in der Theorie die dunkle Materie. Dunkel wird sie genannt, weil man sie ja offensichtlich nicht sieht, sie also keine elektromagnetische Wechselwirkung aufweist.

Aber es ist eine Theorie. Noch hat man das entsprechende Teilchen nicht gefunden das die dunkle Materie sein soll. Wer weiss, vielleicht ist es auch falsch und sowas ähnliches wie die Epizyklen vor ein paar hundert Jahren. Vielleicht findet sich ja in der Zukunft ein besseres Modell das die Beobachtungen erklärt. Aber im Moment ist es die beste Erklärung.

@EpikurDelux
Lol :)
Kommentar ansehen
18.03.2014 11:51 Uhr von Purposer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder so etwas passiert, wenn Pan Tau mal wieder besoffen mit seinem Hut rumspielt...
Kommentar ansehen
06.04.2014 22:43 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jetzt hier noch einer aufschlägt und mir erklären will, das da draußen in the wild jeder Asteroid brav an seinem Platz parkt und sich nich muckt und ruckt und erst dann ausbricht,wenn die dunkle Materie sich mal wieder geballt hier die Ehre gibt,dann platze ich.
In einem chaotischen System wie der Oortschen Wolke oder dem Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter hat selbst die kleinste Aktion eine Reaktion zur Folge.Und wenn bei der gegenseitigen Anziehung der Steinklumpen da draußen ab und an mal eine Kollision erfolgt,dann ist das keine Einwirkung der dunklen Materie sondern liegt nur in der Natur der Sache.bei einer gleichmäßigen Anziehungskraft nach innen werden langsamere Teilnehmer nach innen gezogen,streifen dabei die Bahn eines anderen Steines und zack,isses passiert.Leichter Steinschaden vorn links auf hinten rechts,keine Abbremskraft durch Athmosphäre und mindestens einer der Beteiligten kommt ins trudeln.Solange er dabei an seinem Platz bleibt....aber in einem ungeordnetem System ist geordnetes Verhalten einfach nicht möglich.irgend einer der Getroffenen wird irgendwann eine Bahnabweichung entwickeln,erst allmählich,dann aber immer gerichteter,der Schwerkraftwirkung des Sonnensystems Folge leistend.Unser Glück ist es,das durch die Lebenszeit unseres Systems schon ein Teil der Kammeraden,die da gefährliche Ambitionen entwickeln konnten,abgetaucht sind,ins Systeminnere.Sieht man sich die Bilder der anderen Planeten an,hat das schon etliche Treffer gegeben,die alle abgefangen wurden,bevor sie uns auf den Kopf gefallen sind.Allein die Krater auf Mond und Mars,den Jupitermonden,den Saturnmonden sagen doch alles.Dazu noch die Bahnen der dicken Planeten und deren Schwerefelder.Wir können uns aber sowas von glücklich schätzen,das wir da draußen so große Brocken wie Jupiter,Saturn Neptun und Uranus haben,jeder ein Vielfaches der Masse der Erde und entsprechende Anziehungskräfte.Die haben im Laufe der Zeit bestimmt Unmengen an Vagabunden eingefangen.Hier bei uns sieht man derartige Massen an Treffern nur nicht,weil die natürliche Erosion die Ränder verschwinden läßt,bzw die Athmosphäre viel davon abbremst und auffrist.Weiterhin besteht ein Großteil der Erdoberfläche aus Wasser,weiß der Himmel,wieviele Baggersteine aus dem All auf dem Grund der Meere liegen.Genauso die Mengen an Steinen,die uns verfehlt haben.Venus sieht man Treffer ebenfalls nur schwer an,wegen der dichten Suppe um sie rum,aber schon der kleine Merkur hat wieder Massen an Einschlagsnarben und Etliches wird auch die Sonne gefressen haben.
Man sieht,eine Umherwanderung der dunklen Materie ist für solche Geschichten überhaupt nicht von Nöten.Die braucht man auch nicht an den Haaren herbeiziehen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?