13.03.14 10:11 Uhr
 160
 

Apple: "iWatch" bekommt wohl Hilfe von Schweizer Uhrmachern

Anscheinend plant Apple eine Kooperation bei der Entwicklung seiner "iWatch" mit Schweizer Uhrmachern.

Vermutlich will Apple die Fertigungstechnik der Uhrmacher nutzen, um eine optisch hochwertige Uhr produzieren zu können.

Nach ersten Erkenntnissen soll es schon konkrete Anfragen zur Herstellung gegeben haben. Dies teilte Jean-Claude Biver, Präsident der Luxusmarke Hublot mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Hilfe, Schweizer, iWatch
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
USA: Cyberkriminalität - 27 Jahre Haft für russischen Hacker
Neues "Star Wars"-Spiel hat weibliche Protagonistin, was viele Sexisten ärgert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 11:56 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hublot, das klingt teuer....
Kommentar ansehen
14.03.2014 12:33 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kritikglobalisierer

Apple hat in China keine EIGENE Fabrik, sondern Verträge mit Fremdfirmen, die auch für 99% aller anderen Elektronikhersteller produzieren.
Kommentar ansehen
20.03.2014 11:35 Uhr von heislbesen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird egal sein: Apple lässt sich diese "Idee" sicher patentieren und verklagt dann alle ;-)

sowie beim Fingerabdruck Scanner wo Sony das Patent hat und Motorola schon 2011 mit dem Atrix diese Idee auf den Markt brachte ...

nur Sony verklagt auch nicht gleich jede Firma die nun einen Fingerabdruck Scanner raus bringt....

http://www.inside-handy.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?