13.03.14 09:20 Uhr
 4.098
 

Fußball: Russische Politiker fordern WM-Ausschluss für Team der USA

Zwei Abgeordnete der russischen Duma haben gefordert, dass der Weltfußball-Verband FIFA die USA von der anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft ausschließen soll. Ein diesbezüglicher Brief wurden an FIFA-Präsident Joseph S. Blatter übersendet.

Alexander Sidjakin und Michail Markelow begründeten ihren Vorstoß damit, dass die USA gegen souveräne Staaten wie Jugoslawien oder Libyen eine Aggressionspolitik fahren würden. Außerdem hätten die USA versucht, "Syrien zu besetzen", so die Abgeordneten.

In dem Brief der beiden Duma-Abgeordneten wird den USA außerdem vorgeworfen, gegen die Menschenrechte verstoßen zu haben. "Ich erwarte keine Antwort. Ich möchte, dass der FIFA-Boss zwei gleichlautende Briefe vorliegen hat, um die Dummheit der US-Senatoren herauszustellen", so Sidjakin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, USA, WM, Politiker, Team, Ausschluss
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Messi, Ronaldo oder Griezmann stehen zur Wahl zum Weltfußballer des Jahres
Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 09:35 Uhr von usambara
 
+28 | -28
 
ANZEIGEN
Der entscheidende Unterschied zwischen den USA & Russland ist doch:
Die US-Armee verlassen diese Länder auch wieder, während Russland die Krim, Abchasien, Süd-Ossietien, Transnistrien mit Truppen besetzt hält und jetzt nun auch annektiert.
Und wie sie mit Seperatisten umgehen, hat man in Tschetschenien gesehen (160.000 Tote)
Kommentar ansehen
13.03.2014 09:48 Uhr von Ruthle
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
wann kapiert man endlich, dass Sport und Politik nichts miteinander zu tun haben! Die Spieler sind vielleicht zum Teil Leute, die diese Politik gar nicht wollen und ihre Ruhe von den Streitigkeiten und so weiter....Sport und Politik gehört strikt getrennt!!!!
Kommentar ansehen
13.03.2014 10:40 Uhr von asorax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ruthle


pass lieber auf, common sense ist nicht gern gesehen^^
Kommentar ansehen
13.03.2014 10:54 Uhr von TK-CEM
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Ruthle:
In der Theorie ist Dein Kommentar durchaus richtig. In der Praxis leider nicht. Heute ist der Sport ein Instrument der Politik. Sportler werden geehrt, wenn sie genügend Medaillen mit nach Hause bringen (siehe letzte Olympiade), aber wehe, sie "versagen", dann werden sie in manchen Ländern sogar böse sanktioniert (z.B. China).

Jedes Team trägt die Flagge des Landes, für das sie antreten. Sie verstehen sich als Repräsentanten des Landes. Kurz: Politische Botschafter auf dem Sportplatz. Mit den sportlichen Leistungen sollen die Stärken des Landes gezeigt werden - der einzelne Sportler ist dabei zweitrangig. Schau auf den Medaillenspiegel. Da heißt es nicht, der und die haben soviel Medaillen gewonnen, sonder Deutschland, USA oder Russland haben soundsoviel Medaillen gewonnen.

Die Forderungen der russischen Politiker sind so lächerlich wie abstrus. Damit können sie auch gleich der USA den Krieg erklären - das wäre dann wenigstens ehrlich und direkt, und nicht auf dem Rücken von Sportlern.

So what - it´s my project only.
Kommentar ansehen
13.03.2014 11:33 Uhr von AlexW2666
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sehen wir es realistisch...
Dann müsste man alle Nationen von internationalen Sportwettkämpfen ausschließen, die mit den Amis oder den Russen gemeinsame Sache machen. Was bleibt dann noch übrig? Genau, .... KEINER mehr, denn alle sind i-wie miteinander verbandelt.
Kommentar ansehen
13.03.2014 12:17 Uhr von HorstPingel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ TK-CEM
"Heute ist der Sport ein Instrument der Politik."

Auf welchen Zeitraum beziehst Du das Heute?
Seit der Antike oder noch früher?
Kommentar ansehen
13.03.2014 13:04 Uhr von Schnulli007
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Russen den Gangster Blatter mit einer angemessenen Geldsumme "schmieren" macht der das glatt.
Blatter verkauft für Geld sogar seine eigene Tochter.
Kommentar ansehen
13.03.2014 13:18 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende spielt dann Deutschland doch nur gegen Russland und die WM ist vorbei :D
Kommentar ansehen
13.03.2014 17:59 Uhr von einerwirdswissen
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Leonardo_der_Windige: Du erklärst in deiner Aussage die alleinige Schuld an Vergewaltigungen den Russen zu.
lese mal über Berlin was nach,z.B. die Tage von 1. - 3. Mai 1945.
Dann wirst du erkennen, dass alle Alliierten an sollchen Schändlichkeiten beteiligt waren.
Kommentar ansehen
13.03.2014 18:13 Uhr von Maestro
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ usambara
ja die gehen wieder, nachdem die neue Regierung PRO-USA ist oder es da absolut nichts zu holen gibt.


In wie viele Länder sind zur Zeit USA Soldaten Stationiert??
Und was für Waffen Lagern dort??
und in wie vielen die russen



[ nachträglich editiert von Maestro ]
Kommentar ansehen
13.03.2014 20:43 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mutiert langsam zu einem "wäh wäh wäh der hat mir mein förmchen geklaut"-spiel....
Kommentar ansehen
13.03.2014 21:16 Uhr von _genervt_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na wie wäre es denn mit Fussball an Stelle von Krieg, aber geht ja nicht, dann verdient man zu wenig, man kann ja keine Waffen kaufen und verkaufen. Ausserdem wollen die ja Tote sehen, dabei könnten sich die Obersten doch selber auf die Fresse kloppen, aber nein geht auch nicht, der Kampf wäre zu kurz, die fallen ja gleich um und das TV verdient nichts. Ach wie schön wäre es doch ohne Geld und Macht auf der Welt
Kommentar ansehen
14.03.2014 08:56 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen sie doch lieber "Spiel ohne Grenzen" wieder aufleben lassen.

Zuviele Chaoten beim Fussball.
Kommentar ansehen
14.03.2014 09:28 Uhr von Kingbee
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Was kann man denn vom Iwan anderes erwarten, als dummes Zeug und brutales Vorgehen gegen vermeintlich Schwächere?

Los Putin, droh den USA doch mal mit Waffengewalt...

Aber nein, das würde ja bedeuten....

No Chance, Wladi!
Kommentar ansehen
14.03.2014 09:33 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara
Die Muricaner gammeln hierzulande gar nicht weit von mir weg, immer noch in ihren Kasernen rum.
Braucht kein Mensch. Der einzige Grund, warum sie hier sind: Die selbsternannte Weltpolizei bräuchte zu lange, um zu reagieren, wenn im nahen Osten was passiert.

Ich sag es ganz unverblümt. Auf diesem Kontinent wird es innerhalb der nächsten grob 30 Jahre nochmals gewaltig donnern.
Sei es wegen arm/reich, Europa, USA<->Russland, Muslim<->Christ etc.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?