13.03.14 09:12 Uhr
 4.121
 

Deutschland und Polen für einen Not-Beitritt der Ukraine in die EU

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat geäußert, dass das ukrainische Übergangskabinett bereits in der nächsten Woche ein Abkommen mit der Europäischen Union unterschreiben solle. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble äußerte zusätzlich, dass die Pleite des Landes dabei kein Problem sei.

"Wir sind beide der Auffassung, dass es gut und nützlich wäre, wenn möglichst zügig das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine unterzeichnet würde", so der polnische Ministerpräsident Donald Tusk, der sich in Warschau zu Gesprächen mit der Bundeskanzlerin getroffen hatte.

Merkel hatte erst zuletzt geäußert, dass ein Not-Beitritt zur Europäischen Union der richtige Schritt für die Ukraine sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, EU, Polen, Ukraine, Beitritt, Not
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2014 09:12 Uhr von Borgir
 
+67 | -10
 
ANZEIGEN
Fragt sich, ob ein solcher Betritt der richtige Schritt gegen einen Krieg mit Russland wäre. Stellt sich auch die Frage, ob der Beitritt der richtige Schritt für die Steuerzahler in der EU wäre, die sicherlich für die Schulden des Landes aufkommen dürfen. Unfassbar, was die da treiben. Ich hoffe, dass Russland dem einen Riegel vorschiebt.
Kommentar ansehen
13.03.2014 09:27 Uhr von knuggels
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Ist wie früher im Krieg. Die EU erweitert ihr Territorium, Geld spielt keine Rolle. Nun wird die Ukraine wie damals Polen geteilt: ein Teil an die EU, ein Teil an Russland.
Kommentar ansehen
13.03.2014 09:57 Uhr von JoernS_85
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
dr.speis,

es geht nicht um einen Nichtbeitritt, sondern um einen Beitritt in der Not (so wie in "Sorgen und Nöte", nicht wie in "not good").
Kommentar ansehen
13.03.2014 09:59 Uhr von Rechtschreiber
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Mensch, unter Nachrichten über die Ukraine steht so viel dumme scheiße... weiß eigentlich wenigstens die Hälfte von euch wovon ihr so redet? Da wird Hitler gleich noch mit in den Topf geworfen und irgendwelche Überfälle auf Polen herangezogen - das ist doch nicht euer ernst? So dummes Zeug kann man doch nicht ernsthaft glauben, oder?
Kommentar ansehen
13.03.2014 10:02 Uhr von advicer
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
dr. speis, wenn das ein Wortspiel sein sollte, hättest du einen smilie setzen sollen!

Die anderen hier machen sich mal wieder Sorgen um das liebe Geld, welches eigentlich sowieso nur noch virtuell existiert.
Wenn man die Ukraine einfach seinem Schicksal überlässt, kommen die anderen und schimpfen, dass uns wegen Geld die Menschen egal sind.
Ich schätze man kann es nicht richtig machen.

[ nachträglich editiert von advicer ]
Kommentar ansehen
13.03.2014 10:15 Uhr von akau11
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
delldesso.
Die EU dient ausschließlich der Großindustrie und den Banken.
Damit Firmen in den betreffenden Ländern billige Produktionsstätten hochziehen können. Gleichzeitig werden billige Arbeiter aus dem EU Ausland ins Land geholt.
Damit die Löhne gedrückt werden können.
Unsere Politiker sind lediglich Marionetten dieser Großindustrie.
Das gilt auch der Ukraine.
Es geht um billige Arbeitskräfte, um Rohstoffe, Geld und Maacht.
Es ging schon immer nur darum, und es geht auch heute nur darum.
Die Medien sind dafür da, um das Volk dumm zu halten.
Kommentar ansehen
13.03.2014 10:39 Uhr von TK-CEM
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@ Seth68:
Wo bitte sind in der EU die "Fleischtöpfe"? Fast 80 % der Bevölkerung sind ARM, und die wenigen Reichen geben den Armen freiwillig nichts ab bzw. hinterziehen Millionen von Steuern (siehe Höhnes). DAS ist die EU - eine Union von geld- und machtgeilen Politbetrügern, denen ein Menschenleben absolut nichts mehr wert ist.

Wenn die Ukraine clever ist, bleibt sie ganz brav der EU weit fern. Schlimmer kann es nicht mehr kommen - außer es kommt wieder ein totaler Krieg. Aber auch das ist nicht mehr undenkbar. Putin rasselt ja schon mächtig mit dem Säbel. Und dann ist es mit der EU sowieso vorbei.

Also was soll´s - es kommt, wie es kommt.

So what - it´s my project only.
Kommentar ansehen
13.03.2014 10:56 Uhr von pest13
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich bin für Notbeitrit der Ukraine. Dann könnten wir unsere Rentner abschieben, weil die Pflegekosten noch niedrieger als in Polen sind.
Kommentar ansehen
13.03.2014 11:04 Uhr von dagi
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
kann man keine regierung abwählen die die interessen der bevölkerung mit füßen tritt ?? kein normaldenkender bürger hat das bedürfniss einen weiteren bankrotten staat in die gemeinschaft aufzunehmen und seine schulden zu bezahlen!!! ich weiß nicht wo solche politiker leben, auf dem mond ??
Kommentar ansehen
13.03.2014 11:10 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Am besten schnell Beitreten und dann Verteidigungsfall wg. Russland ausrufen. Das wärs :-(
Kommentar ansehen
13.03.2014 11:59 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es wird aber auch kein Versuch ausgelassen und es wird gebogen und gelogen, was dass Zeug hergibt!
Es ist einfach nur noch erstaunlich, mit welchen Tricks und Taktiken da gearbeitet wird!
Und am allererstaunlichsten wird dass sein, was bei alledem rauskommen wird!!!
Kommentar ansehen
13.03.2014 12:58 Uhr von jens3001
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.03.2014 13:02 Uhr von Hallominator
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Landesverräterin Merkel wieder am Werk....
Die Pleite der Ukraine ist sehr wohl ein Problem, da wir erfahrungsgemäß (Griechenland) wissen, dass Deutschland den größten Teil zahlen muss. Außerdem ist es ein weiteres Land, das den wirtschaftlichen Anforderungen nicht entspricht, somit wird die ganze EU wieder weiter belastet und DAS kostet Deutschland noch einmal mehr Geld und kann andere Länder sogar endgültig in den Staatsbankrott treiben.

[ nachträglich editiert von Hallominator ]
Kommentar ansehen
13.03.2014 13:37 Uhr von ph-neutral
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin für einen Notbeitritt von ganz Afrika.
Da geht es den Menschen noch schlechter.


Langsam reicht es mal mit der EU.

[ nachträglich editiert von ph-neutral ]
Kommentar ansehen
13.03.2014 13:56 Uhr von delldesso
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
krass meine links wurden gelöscht.

ist jetzt die nsa cia ghcq eu hinter mir her weil ich die Wahrheit verbreiten wollte?

warum wurde mein Beitrag gelöscht???

Wer sich für die Wahrheit interessiert, sucht bei youtube nach "Dirk Müller zu den Unruhen in der Ukraine" <-- in diesem Buch hat er es tatsächlich vorausgesagt.

und googelt nach seinem Buch "Showdown: Der Kampf um Europa und unser Geld"

Falls mein posting wieder gelöscht wurde oder ihr nicht mehr von mir hört, bin ich wohl ine inem cia/nsa Gefängnis auf quantanomo bay

es müssen mächte gewesen sein, die mein posting lösschen lassen haben, anders kann ich mir die löschung meines beitrages nicht erklären

[ nachträglich editiert von delldesso ]
Kommentar ansehen
13.03.2014 14:25 Uhr von TORTI1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür

dann gibt es dort Fracking + Plünderung der Bodenschätze und bei uns ist das Fracking-Thema hoffentlich wieder vom Tisch.

Mir tun nur die Leute dort sehr leid.
Kommentar ansehen
13.03.2014 15:26 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dr.spies_

Ironie: Nee, Junge, nicht: "Not-Beitritt". Das heißt: "Not-Eintritt"

Wenn, dann richtig ;) Andere schreiben jeden Tag Mist, bei Dir reicht ein Kommentar...
Kommentar ansehen
13.03.2014 16:58 Uhr von ShortyXXX
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie solln das gehen?
Die Putschisten in der Regierung wurden nicht gewählt!

Nachdem nach EU Vorbild die Renten halbiert und die Sozialleistungen verringert worden sind, werden sich die Ukrainer das mit dem EU beitritt bestimmt ganz schnell anders überlegen.

Deshalb wollen die das schnell unter Dach und Fach bringen, damit die Ukrainer nicht einmal mit bekommen was mit ihnen da passiert.

Die Finanzmafia reibt sich jetzt schon die Hände!
Bald können sie wie Zypern und Griechenland Staatsunternehmen für ein parr Cents kaufen.
Ohne Privatisierungen gibt es kein Geld von der EU!

Die EU ist eine amerikanische Kolonie!
Das Ziel ist einfach alles zu privatisieren und die Menschheit Schachmatt zu setzen.
In Brüssel kommt auf 1 Abgeordneten über 300 Lobbyisten!

Na freut ihr euch schon auf Hungerspiele wie in Panem?
Kommentar ansehen
13.03.2014 17:06 Uhr von azru-ino
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Solange es Russland nur um die Krim und dem Hafen geht und der Volksentscheid zu Gunsten Russlands ausgeht (so sehr ich auch Putins Politik verabscheue), sollte man keine derartigen Beschlüsse fassen, die einen Krieg mit den Russen provozieren könnte. Geht man die Sache ruhiger an, kann viel Leid vermieden werden, auch wenn nicht alle glücklich sind.
Kommentar ansehen
13.03.2014 17:13 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
super-seriöse-idiotennachrichten.de

Es gibt keinen "Not-Beitritt", dieses Gefasel in der Quelle ist kompletter Quatsch!
Kommentar ansehen
13.03.2014 17:14 Uhr von Uwe.S
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Merkel nimmt nach und nach alle ihre ehemaligen Brüderstaaten (Sowjetstaaten) in die EU auf ... naja wenn man bedenkt wo unsere liebe Kanzlerin herkommt.
Kommentar ansehen
13.03.2014 17:24 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wärs ne auch Sinnvoll das wir und die Polen und die anderen EU Länder mal Panzer zur Ukraine schicken? Weil die allein sind zu wenig und könnten von den Russen über Nacht überrannt werden...

Wäre ja schonmal nur zum Zeigen das da welche da sind und müssen ja nicht gleich die Keulen schwingen.

Aber so lacht sich doch Putin eh nur kaputt
Kommentar ansehen
13.03.2014 17:41 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich fand den Spruch von dr.speis als nen Brüller. :D
Kommentar ansehen
13.03.2014 17:57 Uhr von Xerces
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Noch ein Schritt, der die EU lächerlich macht. Die Ukraine hat Territorialstreitigkeiten und noch nicht einmal eine funktionierende, gewählte Regierung. Das Land ist pleite. Aber lt. Merkel ist das alles EU-tauglich. Super.
Kommentar ansehen
13.03.2014 20:26 Uhr von Komfessor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das schlimme ist Eigentlich, das unsere Merkel erst mal scharfe Sanktionen abgeblockt hat, die versursacher deren Konten gesperrt werden sollen,sollen ja die möglichkeit haben, das Geld in sicherheit zu bringen.
Klar hat die EU hat ein Mitverschulden, weil Sie eben alles wollte und nicht das die Ukraine auf beiden Seiten was machen konnte. Auf der Krim die Stadt,also da wo der Hafen liegt, die wird übrigens von Kiev Reagiert und nicht von der Krim Regierung.
Ja und die EU spricht ja nicht mit einer Stimme,und noch schlimmer die überlegen und überlegen anstatt zu handeln.Ja und in Russland sehen die Bürger nur was Putin Recht ist.Und der mußte ja erst mal Stillhalten wegen Olympia,da waren die Zeichen schon auf Sturm in der Ukraine,und man hätte gleich UNO Beobachter senden sollen.
Bin mal gespannt ob die EU wirklich Handelt,oder ob doch nur wieder Wirtschaft das sagen hat.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?