12.03.14 19:26 Uhr
 181
 

Wegen Ausbruch der Vogelgrippe: 38.000 Hennen in Emlichheim getötet

In Emlichheim wurden am heutigen Mittwoch 38.000 Hennen von einem landwirtschaftlichen Betrieb getötet.

Grund für die Tötung war eine milde Form der Vogelgrippe. Die Behörden hatten die Vogelgrippe vorher amtlich festgestellt.

Der Betrieb muss nun gereinigt werden. Die milde Form der Vogelgrippe stellt für den Menschen allerdings keine Gefahren dar.


WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tötung, Ausbruch, Vogelgrippe, Henne
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen
Dänemark: Zoo lässt gesunde Bären töten - Keine artgerechte Haltung möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2014 21:05 Uhr von R4V3R
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schreckliche welt... Sollen sie in freiheit gelassen werden... Es wird doch auch nicht ne komplette stadt ausgerottet weil 3-4 leute ne grippe haben...
Kommentar ansehen
12.03.2014 22:06 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ R4 wer weiß schon, was noch auf uns zu kommt !!
Kommentar ansehen
12.03.2014 22:37 Uhr von Knutscher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es liegen eindeutige Beweise für den Ausbruch der Vogelgrippe im Bundestag vor.
Kann man sich da jetzt auch Hoffnungen machen !??!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?