12.03.14 19:10 Uhr
 970
 

Niedrige Leitzinsen und die Folgen für die Lebensversicherungen

In den 90er-Jahren versprachen die Lebensversicherer Garantiezinsen von bis zu vier Prozent. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsen sind solche Konditionen für Neuverträge nicht mehr denkbar.

Darüber hinaus müssen die Lebensversicherer auch Wege finden, ihre Zinsversprechen für langjährige Bestandskunden zu erfüllen.

Eine mögliche Lösung besteht darin, dass die Erfüllung der langfristig garantierten Zinsversprechen Vorrang vor der Ausschüttung von stillen Reserven hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Folge, Versicherung, Zinsen, Lebensversicherung
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
USA: Amazon startet mit Lebensmittelladen ohne Kasse und keinen Schlangen mehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2014 19:48 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Jaja, das liebe Geld und der tolle Kapitalismus!
Kann man nur hoffen, das alles gut geht, oder?
Kommentar ansehen
12.03.2014 22:06 Uhr von eugler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein immer wieder gern gesehenes Thema - und meine Lieblingsfrage darauf: Garantiezins? Worauf?

Sicher nicht auf die eingezahlten Beiträge :o)
Kommentar ansehen
12.03.2014 23:14 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wollen die Banken und Versicherungen sich von ein paar Gesetzen nicht die Gewinne schmählern lassen. Das schreit nach Bailout!
Kommentar ansehen
13.03.2014 00:09 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Seit der Euro-Einführung kontrollieren die Großunternehmen den europäischen Finanzmarkt, die einzelnen Länder haben nur noch wenig Einfluss. Frei nach dem Motto: Ausbeuter aller Länder vereinigt euch.

[ nachträglich editiert von Jake_Sully ]
Kommentar ansehen
13.03.2014 10:43 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Carnap

"Das die Leute da einem abscheulichen Verbrechen aufsitzen wenn sie den Dreck abschließen ist den meisten armen Säcken gar nicht klar".

Da hast du es auf den Punkt gebracht!
Und das bezieht sich nicht nur auf solche Dinge, sondern auf so ziemlich alles, was da beschlossen und gemacht wird!
Und das schönste ist, dass es immer ein Stück schlimmer wird, was den Beschiss betrifft!
Solange die Leute keine Informationen haben und sich dass alles bieten lassen, machen die munter weiter bis zum St. Nimmerleinstag!
Kennen wir doch alle von irgendwo her, oder?

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
13.03.2014 13:57 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte wer schliesst noch Versicherungen ab ausser Haftpflicht, Hausrat und Rechtsschutz?

Anscheind viele - selbst in der Firma wo ich arbeite kam ein Vertreter der Deutschen Bank und hat die innerbetriebliche vorgeschlagen und es haben alle unterschrieben ausser ich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?