12.03.14 18:47 Uhr
 226
 

Türkei: Erneut massive Proteste gegen Erdogan

Nach dem Tod eines 15-jährigen Jungen (Shortnews berichtete), der letztes Jahr von einem Tränengasgeschoss schwer verletzt worden war, haben sich Empörung und Wut der Bevölkerung in massiven Protesten gegen Erdogan und seine Regierung entladen.

Gegen die Zehntausenden Menschen, die sich im Namen des verstorbenen Jungen im Stadtzentrum versammelt hatten, setzten Sicherheitskräfte erneut Wasserwerfer und Tränengasgeschosse ein.

Auch in der Nacht zuvor war es schon zu Auseinandersetzungen und über 100 Festnahmen gekommen. Wenig überraschend ist, dass Erdogan die Proteste verurteilt, nicht zuletzt auch deswegen, weil sie ihn politisch immer stärker unter Druck setzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Türkei, Regierung, Protest, Demonstration, Recep Tayyip Erdogan
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2014 20:05 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt muss es Passieren es kann doch nicht sein das Kinder die einkaufen gehen DIREKT mit Tränengas Katuschen beschossen werden...
Kommentar ansehen
12.03.2014 21:23 Uhr von Memphis87
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Frank

Bist du ein generierter cybertroll?

Erst hetzt du gegen Moslems und jetzt sorgst du dich um ihre Kinder? Deine Aussage von gestern habe ich übrigens auf Facebook gepostet... Die Reaktionen darauf waren und sind für dich nett so doll.

Und die Essigstange muss natürlich seinen täglichen unqualifizierten dünpfiff abgeben. Das wars mit der EU? Wieso? Geht es in Europa anders zu? Spanien, Griechenland, Frankreich und jetzt euer neuer Anwärter, die Ukraine. Überall werden Demonstranten gewaltsam niedergeschlagen. Korruption, Vetternwirtschaft Lobbyismus, alles in der EU vorhanden.

Die Türkei müsste sich dementsprechend mit diesen Aktionen der EU nähern statt zu entfernen.

Aber so weit denkst du eben nicht.

[ nachträglich editiert von Memphis87 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?