12.03.14 14:47 Uhr
 209
 

Großbritannien: 3D-Technologie half bei der Gesichtsrekonstruktion eines Mannes

Ärzten gelang es in einer Operation in Swansea (Wales) das Gesicht eines Unfallopfers zu rekonstruieren, dies wurde durch Hilfe der 3D-Technologie möglich.

Der 29-Jährige hatte im September 2012 einen schweren Motorradunfall erlitten, dabei wurden unter anderem seine linke Wange und eine Augenhöhle zerschmettert.

Die Chirurgen nutzten CT-Scans und 3D-Drucke, um sein Gesicht in einer achtstündigen Operation zu modellieren, dabei wurden ihm Titan-Implantate eingesetzt, die die Knochen zusammenhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unfall, Großbritannien, 3D, Technologie, 3D-Drucker
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um
Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 06:40 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich auch.^^ die nase ist jetzt gerade und das auge kuckt nach oben statt nach unten. gerade war wohl nicht drin.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?