12.03.14 13:55 Uhr
 4.290
 

Revolutionärer BitTorrent-Client streamt aktuelle Kinohits direkt auf den PC

Eine neu entwickelte Software wird inmitten der Unterhaltungsbranche sicher bald für Diskussionen sorgen. Der kostenlos erhältliche Streaming-Client nutzt das BitTorrent-Protokoll, um aktuelle Filmhits über das Internet zu streamen.

Nach Aussage des Entwicklers nutzt die Software das althergebrachte "Peer2Peer" Verfahren, um einen vollständigen Stream zu bündeln, der in der Lage ist, alle Arten von Videomaterial in wenigen Sekunden flüssig und in HD-Qualität bereitzustellen.

Jede Videodatei wird in Form von vielen einzelnen Datenpakete auf unzähligen Popcorn-Clients zwischengespeichert, die diese dann bei Bedarf untereinander austauschen. Ob und wieweit dieses neue Verfahren als illegal eingestuft werden muss, wird sich zeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Film, Kino, PC, Stream, BitTorrent, Client
Quelle: rt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2014 13:55 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab mir das Teil eben runtergeladen und ich bin echt aus den Socken gekippt! Das Teil funktioniert so genial, dass es wirklich keinen Sinn mehr macht, sich Videomaterial herunterzuladen... einfach klicken, kurz warten, anschauen. Anschließend werden die Datenpakete gestreamten Daten selbstständig vom Computer entfernt... kann man die als illegal bezeichnen? Nun, diese Gretchenfrage wurde im Zuge der Debatte um kino.to bis heute nicht beantwortet ;-))

Nun, für alle die das mal selbst "testen" möchten:

http://getpopcornti.me/

;-)



[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:04 Uhr von Rechargeable
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich schon BitTorrent höre würde ich die Finger davon lassen.

Gruß an die die Abmahnanwälte.
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:14 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Rechargeable

Die Daten werden ähnlich wie im Falle von kino.to als Videostream zur Verfügung gestellt, im Hintergrund verarbeitet und umgehend wieder gelöscht. Ich kenne kein Gericht, dass das anschauen von Videostreams bisher als gesetzwidrig eingestuft hat.
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:26 Uhr von Rechargeable
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE

Dann viel Spaß damit :-)
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:32 Uhr von Tigoci33
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
streamen ist natürlich legal, von zdf mediathek und co., aber kinofilme, dvds und ähnlichen content zu streamen ist natürlich illegal, darüber brauchen wir gar net erst zu disktuieren.

und ja, kino.to und kinox sind selbstverständlich illegal, dort werden inhalte für die öffentlichkeit zugänglich gemacht - für die der urheber oder eigentümer eigentlich bezahlt werden will.

und wer wirklich so blöd ist noch in p2p unterwegs zu sein, hat es nicht anders verdient...

argumentier weiter so wenn bei dir die erste abmahnung reingeflattert ist robkaye, so wie du dich auskennst, wird das bestimmt schief gehen ;-)

[ nachträglich editiert von Tigoci33 ]
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:51 Uhr von xenonatal
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

Das anschauen des Streams nicht !
Aber bei Bittorrent bietet DEIN PC die Daten deren Copyright du nicht besitzt auch zig anderen Usern an !!
Und damit machst du dich strafbar !
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:56 Uhr von cialfo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BB6ORPGUEOYKASP2VPBHXGVCH5E4GB3SL

Das ist ein Secret zu der Datei, da diese nicht mehr verfügbar ist. Um das Secret zu benutzen muss man BittorentSync installieren. Das gibt es hier: http://www.bittorrent.com/...


Er funktioniert wirklich verboten einfach.

Ob es nun illegal ist oder nicht. So ein einfaches Konzept wünsche ich mir von der Industrie.

[ nachträglich editiert von cialfo ]
Kommentar ansehen
12.03.2014 16:20 Uhr von Nick44
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Da im Hintergrund jedoch auch Popcorn Time den aktuellen Film an andere BitTorrent-Nutzer hochlädt, läuft man Gefahr, mit einer Abmahnung konfrontiert zu werden, da solche Netzwerke in der Regel stärker im Visier der Anwälte stehen. Lustigerweise wird der Download über Mega, dem Hoster von Kim Fucking Dot Com Schmitz, angeboten.

[ nachträglich editiert von Nick44 ]
Kommentar ansehen
12.03.2014 22:26 Uhr von xHattix
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mag zwar sein, dass das OFF system gut ist, wenn der pc eingezogen wird... aber da es auch packete saugt, die man garnicht downloaden will gibt man so seine ip noch unfreiwilliger frei...

ein p2p netzwerk ist egal wie es gespeichert/transferiert/verschlüsselt und was auch immer unsicher, da man sich direkt mit ein oder mehreren peers verbindet und die so die ip haben.

einzig sicherer weg ist über ein proxy oder vpn der nicht loggt und kein dns leak hat
Kommentar ansehen
14.03.2014 16:57 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE
"Jede Videodatei wird in Form von vielen einzelnen Datenpakete auf unzähligen Popcorn-Clients zwischengespeichert, die diese dann bei Bedarf untereinander austauschen." Im Gegensatz zu Kiono.to und Co. schaust du nicht nur den Film sondern verbreitest ihn auch gleichzeitig.
Somit ist das ganze schon mal als Illegal einzustufen und es ist nur eine Frage der Zeit bis die ersten Abmahnungen raus gehen.

@Rechargeable, lass sie machen, sie werden es eh nicht begreifen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?