12.03.14 09:36 Uhr
 2.218
 

Justin Bieber äußert sich nach seinem Verhör-Desaster

Justin Bieber hatte sich wegen eines Angriffs eines seiner Bodyguards auf eine Paparazzo einem Verhör stellen müssen. Während des Verhörs ließ er seiner schlechten Laune freien Lauf. Dazu hat sich Bieber nun geäußert.

"Wir haben alle ein Recht, uns selbst zu verteidigen und angegriffen zu fühlen", so Bieber zu seiner offensichtlichen Abneigung gegen den Fragensteller. "Ich finde es super, wie manche Leute es lieben, furchtbares Verhalten von anderen umzudrehen und zu rechtfertigen", so Bieber weiter.

Mit dem "furchtbaren Verhalten" meinte Bieber die Fragen des Anwalts der Gegenseite über sein Privatleben. Unter anderem seien Fragen zu Selena Gomez gestellt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Justin Bieber, Desaster, Verhör
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniela Katzenberger findet: Papstbesuch ist wie Konzert von Justin Bieber
Barcelona: Justin Bieber schlägt aufdringlichem Fan mit Faust ins Gesicht
Justin Bieber schwänzt MTV-Awards wegen Kneipenkonzert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2014 09:36 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es um einen Angriff auf einen Paparazzo geht, dann aber Fragen zu einer ganz anderen Person gestellt werden, kann ich verstehen, dass man da renitent wird. Davon abgesehen: Einen Angriff auf einen dieser Paparazzi kann ich absolut nachvollziehen und wäre straffrei, wenn ich was zu sagen hätte.
Kommentar ansehen
12.03.2014 09:44 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann über den Volldeppen denken, was man will, aber die Aktion gegen den Paparazzo war einfach einwandfrei. Kamera aus der Hand reißen, und auf dem Boden zertrümmern. Fertig aus. Und wenn er was sagt, dem Typen gleich noch einen auf die Mütze.
Kommentar ansehen
12.03.2014 10:16 Uhr von mort76
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Borgir,
Leute wie der Bieber sind auf die Klatschpresse aber angewiesen- es ist ja jetzt nicht so, daß Bieber mit seiner MUSIK auffallen würde (ich kenne kein einziges Lied von dem).
Bekäme er keine Aufmerksamkeit mehr von den Paparazzi, wäre für ihn der Ofen sehr schnell aus.
Außerdem: das ist nunnmal der Preis, den man für den Reichtum und den Erfolg bezahlen muß, da gibts nichts herumzujammern.

Diese Beschwerden über Paparazzi entsprechen dem alten Sprichwort: "wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß".
Kommentar ansehen
12.03.2014 10:49 Uhr von _driver_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
dem kerl würds gut tun mal ne zeit einsitzen zu müssen. vielleicht holt nen des in die realität zurück
Kommentar ansehen
12.03.2014 12:25 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er regt sich über das "furchtbare" Verhalten anderer auf, hat sich selbst aber am schlimmsten benommen... Der Typ merkt doch inzwischen gar nichts mehr und ich wette, seine Fanboys und Fangirls sind genau seiner Meinung und übersehen mal wieder, dass diese Aussage bei genauerem Nachdenken ein Eigentor war.
Kommentar ansehen
12.03.2014 12:37 Uhr von Schnulli007
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott, was für ein erbärmlicher kleiner Pisser...
Kommentar ansehen
12.03.2014 18:04 Uhr von Lombardie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht aus wie Bushido.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniela Katzenberger findet: Papstbesuch ist wie Konzert von Justin Bieber
Barcelona: Justin Bieber schlägt aufdringlichem Fan mit Faust ins Gesicht
Justin Bieber schwänzt MTV-Awards wegen Kneipenkonzert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?