12.03.14 09:11 Uhr
 826
 

USA/Krim-Krise: Drohungen gegen Russland laut Journalist nicht glaubwürdig

Die USA haben sich durch die Einladung des ukrainischen Regierungschefs Arseni Jazenjuk klar auf die Seite des Landes gestellt. Nun muss sich US-Präsident Barack Obama entscheiden, ob er Russland diplomatisch entgegentritt oder auf Konfrontation setzt.

"Unglücklicherweise scheint eine diplomatische Einigung zunehmend unwahrscheinlich und wir könnten sehr wohl einer längeren russischen Kontrolle auf der Krim entgegensehen", so Richard Haass, Chef des Think Tanks Council on Foreign Relations.

Journalist Eugene Robinson drückte seine Meinung drastischer aus. Die USA könnten Russland in dem Konflikt um die Krim nicht glaubhaft drohen. Die USA könnten nichts tun wenn das Land nicht bereit sei, in den Krieg zu ziehen, so Robinson weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Krise, Journalist, Krim
Quelle: www.tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2014 09:11 Uhr von Borgir
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Eben darum wird Putin die sowohl die USA als auch den Rest des Westens nicht ernst nehmen und wird das tun, was er für richtig hält.
Kommentar ansehen
12.03.2014 09:33 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Kurzfristig wird es wohl tatsächlich so sein, dass Russland in der Ukraine tun und lassen kann was es will. Auf lange Sicht wird das allerdings zum Bummerang werden, und da stellt sich die Frage, ob der KGBler Putin seine Schritte wirklich weise überlegt hat.

Es ist nicht nur so, dass der Westen, aktuell, auf russisches Gas und Öl angewiesen ist, sondern Russland auch auf das Geld aus den Verkäufen. Nach den aktuellen Ereignissen wird es wohl so sein, dass sich der Westen nach anderen Möglichkeiten umsieht, da Russland bewiesen hat, dass es wirtschaftlich kein sicherer Partner ist.

Schon jetzt ziehen westliche Investoren ihre Gelder aus Russland ab, und sollten von Sanktionen vor allem die Oligarchen betroffen sein, dann wird sich das insgesamt vor allem auf die Devisen Russlands auswirken.

Auf lange Sicht macht Russland viel mehr kaputt, als es kurzfristig gewinnt. Leider liegt es in der Natur von Despoten und Diktatoren, und niemand wird wohl auf die Idee kommen Putin und seine Bande Demokraten zu nennen, dass Machterhalt oftmals über Kriegsrhetorik und Angstszenarien funktioniert.

Nicht, dass ich den Westen in der Geschichte in Rücksicht nehmen wollte, aber Russland hat sich da in etwas verrannt, was auf Jahre hinweg dazu führen wird, dass das Land isoliert wird. Vor allem aber werden sich ausländische Investoren drei Mal überlegen, ob sie in ein so unsicheres Land investieren. Nicht ohne Grund liegt das Geld der +-300 Oligarchen auf ausländischen Konten.

Interessantes Interview von Bill Bowder zum Thema Oligarchen: http://www.welt.de/...

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
12.03.2014 09:54 Uhr von gugge01
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
„Schon jetzt ziehen westliche Investoren ihre Gelder aus Russland ab….“

Da haben die Russen aber Angst wenn die blassnasiegen BWL Studenten vom Rhein, Themse, Seine und Potomac ihre bunten Essmarken einpacken und verschnupft das Weite suchen.

Die Achse Moskau/Peking ist mittlerweile zu Selbstläufer geworden und dort wird mit richtigen Werten gehandelt. Rohstoffe und Basistechnologie gegen Waren und Produktionskapazitäten.

Die Summen die da umgesetzt werden dürfe das Volumen der „westlichen Investoren“ glatt unterbuttern.
Kommentar ansehen
12.03.2014 09:56 Uhr von knuggels
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mit der Ukraine wirds so laufen wie schon zweimal in der Geschichte mit Polen: es wird geteilt, ein Teil geht nach Europa, der andere nach Russland. Warum auch nicht, ist doch ein fairer Deal. Wozu der ganze Stress.

Die USA sollen sich mal lieber um die anderen Baustellen kümmern die nicht fertig geworden sind: Lybien, Ägypten, Syrien, Afghanistan .... die Liste wird immer länger.
Kommentar ansehen
12.03.2014 10:10 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@gugge01

Wenn du dich da mal nicht vertust. Die ausländischen Investitionen in Russland kommen primär aus dem Westen. Über Handel reden wir hier gar nicht, sondern über FDIs. Und dort ist Russland nicht zuletzt deswegen mittlerweile auf dem dritten Platz, weil z.B. BP ganz massiv in Rosneft investiert hat.

Ich empfehle hierzu den Bericht der UNCTAD: http://unctad.org/...

Was den Handel angeht, so ist das noch mal ein ganz anderes Thema. Das ist nicht zuletzt auch von der Stabilität der Devisen ab, und dann schaue dir bitte mal die Entwicklung des Rubels seit Anfang der Krise an, und beobachte es in den nächsten Wochen. Damit sinkt auch die Kaufkraft der Russen, was sich unmittelbar auf die Wirtschaft umschlagen wird. Mal ganz davon ab, dass dein Beispiel mit China schon allein deswegen hinkt, weil sich China wirtschaftlich selbst auch schon wieder auf dem sinkenden Ast befindet.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
12.03.2014 10:39 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ gugge01

Verbreite doch keinen Unsinn.

Die "Achse Moskau/Peking" ist eine reinste Zweckbeziehung. Nicht grundlos stehen Russlands modernste Militärverbände, mit einer kleinen Ausnahme in Kaliningrad, im Osten. Nicht grundlos verweigert Russland seit einigen Jahren wichtige Technologietransfers. Und nicht grundlos verfolgt Russland die massiven chinesischen (illegalen) Einwanderungen in Sibirien mit Skepsis.

Da bleibt für Russland nur zu hoffen, dass die VR China nicht in Russland einmarschiert, um die chinesisch sprechenden Menschen zu beschützen...
Kommentar ansehen
12.03.2014 10:48 Uhr von Maika191
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Russland darf offiziell laut Vertrag mit der Ukraine eine Militärbasis auf der Krim unterhalten und nie mehr als 16.000 Soldaten gleichzeitig auf der Krim stationiert haben. Glaub der wurde letztens sogar noch um 30 Jahre verlängert der Vertrag und wurde auch noch nicht von der neuen Ukrainischen "Regierung" aufgekündigt.
Wieviel Soldaten hat der Russe grad auf der Krim? 8.000? 9.000? Irgendwas so die drehe rum, also was regt sich der Westen auf das der Russe die Krim besetzt. Der macht nur das was er laut Vertrag machen darf.

USA und Deutschland haben auch so einen Vertrag, die dürfen auch eine gewissen Anzahl von Soldaten in Ramstein stationieren. Da regt sich auch keiner auf.

Und das der Ami sich jetzt hinstellt und behauptet das es nicht legitim ist das sich die Krim als Unabhängig erklärt hat ist ja wohl der Hammer schlecht hin.
Ich sag nur 4. Juli 1776, dieser Tag wird heute immer noch vom Ami gefeiert wie kein zweiter. Die haben sich selber vom Briten als Unabhängig erklärt und Krim macht jetzt genau das selbe.
Als angebliche Speerspitze der Demokratie auf diesen Planeten muss man das wohl oder übel akzeptieren.
Kommentar ansehen
12.03.2014 11:08 Uhr von Perisecor
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ Maika191


Russland darf laut des Vertrages aber nicht mit seinen Streitkräften die öffentliche Ordnung übernehmen.

Russland darf laut des Vertrages auch nicht ukrainische Militärbasen belagern.

Russland darf laut des Vertrages auch keine ukrainischen Militärbasen stürmen oder anderweitig betreten.


Die Liste ließe sich fortsetzen, das Muster wird aber wohl auch so deutlich: Russland hat seine Kompetenzen weit überstiegen.




"USA und Deutschland haben auch so einen Vertrag, die dürfen auch eine gewissen Anzahl von Soldaten in Ramstein stationieren. Da regt sich auch keiner auf."

Wenn diese US-Soldaten aber plötzlich mit Waffengewalt dafür sorgen würden, dass deutsche Soldaten ihre Stützpunkte nicht mehr verlassen dürfen bis sie die Seiten gewechselt haben oder wenn diese US-Soldaten der deutschen Polizei die Kompetenzen abnehmen würden, wäre die Aufregung ebenfalls groß.



"Ich sag nur 4. Juli 1776..."

Achso, damals gab es also auch ein Völkerrecht? So wie heute? Und die britische Verfassung war mit der ukrainischen Verfassung vergleichbar, ja?
Kommentar ansehen
12.03.2014 11:40 Uhr von Rongen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke eher die Amis können gar nichts machen weil sie schlicht abhängig von Rußland und auch China sind.
Rußland selber brauch den Ami oder auch Eurpoa nicht wirklich klar machen sie gute Geschäfte mit beiden Seiten keine Frage, nur wer wird am meisten die Arschkarte ziehen wenn die Geschäftsbeziehungen auf Eis gelegt werden ?
Die USA die ihr wertlosen Dollar nicht loswerden und keine Waren wie Öl oder Gas bekommen, worauf sie massiv angewiesen sind.
Oder der Russe der eben kein wertlosen Dollar mehr bekommt und seine Waren behält vielleicht etwas billiger an andere Staaten verkauft z.b. China oder noch geiler Rußland fängt an sein Öl direkt zu verkaufen ohne es an den Marktpreis des Dollars zu binden, dann wirds richtig dunkel in den Staaten, die wirtschaftlich eh schon schwer angeschlagen sind und an ihren Schulden ertrinken, selbst wenn sie einfach die Druckerpressen anschmeißen um einen Krieg zu finanzieren werden die anderen Staaten das nicht einfach hinnehmen den sie würden wenn sie die Amis unterstützen ihre eigenen Währungen stark inflationieren wer wäre denn so bescheuert, gut ausser die EU natürlich.
Dier westlichen Investoren werden den Amis schon ganz genau sagen wie sie was zu machen haben und der Ami wird sich schön beugen und sein Arsch hinhalten wenner nich ganz untergehen will, denn er steht kurz davor.
Putin sitzt hier ganz entschieden am längeren Hebel und brauch nur abwarten. Und wenns ihm zu doof wird dreht er einfach die Gashähne Richtung Europa zu und vertickt das auf dem Asiatischen Markt das Geschrei in Europa wäre auch mal interessant.

Was soll ausserdem immer dieses "Einmaschiert" Gefaßel ? Die Krim ist schon ewig russisch, sie wars nur auf der Landkarte nicht.
Es gibt dort auch schon länger russisches Militär, die russischen Soldaten sind dort nicht eingefallen und blockieren alles, die hocken wohl grade in den Kasernen und saufen mit ihren Landsleuten Wodka und erzählen sich russische Witze.

[ nachträglich editiert von Rongen ]
Kommentar ansehen
12.03.2014 13:06 Uhr von Schillerlocke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei welcher demokratischen Wahl wurde dieser Yatsenuk eigentlich gewählt?
Kommentar ansehen
12.03.2014 13:07 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Rongen

"...und seine Waren behält vielleicht etwas billiger an andere Staaten verkauft z.b. China ..."

"...Und wenns ihm zu doof wird dreht er einfach die Gashähne Richtung Europa zu und vertickt das auf dem Asiatischen Markt ..."



Ja, darauf beruht deine gesamte Argumentation. Dumm nur, dass es dafür schlicht keine geeigneten Liefermethoden gibt.




"...die russischen Soldaten sind dort nicht eingefallen und blockieren alles..."

Die Blockaden der ukrainischen Kasernen zeigen ein anderes Bild.




"Ich denke eher die Amis können gar nichts machen weil sie schlicht abhängig von Rußland und auch China sind."

Nö. Der Westen kann sein Zeug in jedem Land produzieren lassen, Russland und die VR China haben aber keinen zweiten westlichen Markt zur Verfügung.



"Die USA die ihr wertlosen Dollar nicht loswerden und keine Waren wie Öl oder Gas bekommen, worauf sie massiv angewiesen sind."

Seit wann sind die USA auf russisches Gas/Öl angewiesen?
Kommentar ansehen
12.03.2014 13:10 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ steffi78

Süß. In den anderen News nicht mehr antworten, nachdem ich die Scheiße, die du so tippst auseinandergenommen habe, hier aber wieder eine große Fresse haben.

Vgl. z.B. http://www.shortnews.de/...

Wenigstens bleibst du dir hier auch treu und glänzt mit grenzenlosem Unwissen und grenzenloser Inkompetenz.
Kommentar ansehen
12.03.2014 13:53 Uhr von Rongen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Peri, ich werd dich ab jetzt Captian America nennen das passt so schön zu dir. und wenn du mal kurz von deinen USA USA USA Mantra runterkommen würdest, wäre es auch dir vielleicht möglich einige Dinge zu erkennen.

Zum ersten der "westliche Markt" besteht nicht nur aus den USA und der EU.
Zweitens die Russischen Pipelines verlaufen nicht nur Richtung Europa
Dritens, EIN Lastkraftwagen vor dem EIN Soldat steht, kann man nicht als Blockade bezeichnen.
Moment ich hab grad ein Bild gefunden da sinds 4 Soldaten, gut die zwei jungen Frauen die sich mit dem einem Soldaten eine Zigarette zu teilen scheinen lass ma jetzt einfach mal so stehen.
viertens klar verliert Rußland dabei viel Geld, für uns normal Sterbliche sind das gewaltige Summen für Rußland selber eher nicht so, zumahl immer noch die tatsache im Raum steht das Rußland sich einfach andere Käufer sucht und die lecken sich schon alle Finger nach dem Profit, dabei macht es immr noch Verlust aber schon mal weniger.

Ich halts nochmal fest beide Seiten machen im diesem "Kampf" wirtschaftliche Verluste, nur:
a) Rußland kann uns Europäer empfindlich treffen wenn er die Gashähne zudreht, egal ob er dabei Verluste macht das kann Rußland problemlos kompensieren, wir hingegen nicht mal so eben.
b) die Amis sind im moment Wirtschaftlich so angeschlagen das sie einen echten Krieg gegen Rußland nur verlieren können, Putin hält hier die Asse in der Hand ob dir das passt oder nicht.

Auf bald Captian America
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:26 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"mit dir zu diskutieren ist unterm strich genauso sinnvoll wie einer eintagsfliege ne jahreskarte fürs kino zu schenken ist zwar ein netter versuch aber unterm strich sinnlos."

Fraglich, was das über dich aussagt, indem du offenbar genau das tust.

"Denn auch hier hast du genau 0 fakten das einzigste was du auch HIER ERNEUT..."

Und wo sind deine Fakten? Außer Beleidigungen und verzweifelter Versuche irgendwelche haltlosen Vorwürfe zu konstruieren sehe ich eigentlich gar nichts. Ist das eigene Ego dermaßen groß, dass man sich nicht zurück halten kann, wenn man nichts zu sagen hat?

Generell solltest du wirklich einmal versuchen auf deine Schreibweise zu achten. Das ist teils wirklich schwer zu verstehen was du da verzapfst. Dazu muss man sich einfach nur etwas Zeit nehmen, oder es einfach lassen.

Übrigens hindert dich niemand daran Perisecor zu widerlegen. Schon mal damit versucht? Wahrscheinlich nicht, oder?
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:38 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rongen

"Zum ersten der "westliche Markt" besteht nicht nur aus den USA und der EU."

Nein?

Dann benenne doch mal die finanzkräftigen Märkte. Und vergiss nicht, dass Australien/Neuseeland sowie Kanada genau so zur US/EU-Clique gehören.



"Zweitens die Russischen Pipelines verlaufen nicht nur Richtung Europa "

Es gibt keine durchsatzstarken Pipelines nach Asien oder auch nur zu vernünftigen russischen Hochseehäfen.

http://www.theodora.com/...



"Dritens, EIN Lastkraftwagen vor dem EIN Soldat steht, kann man nicht als Blockade bezeichnen."

Genau, ein Schiff in einer Hafeneinfahrt zu versenken um sie zu blockieren ist ja gar nicht so tragisch.
http://navaltoday.com/...

Keine Blockade?
http://www.liveleak.com/...

http://www.liveleak.com/...

Das Übernehmen von Militärbasen ist auch ganz normal?
http://www.liveleak.com/...

Das Blenden von ukrainischen Flugzeugen?
http://www.liveleak.com/...

Oder Warnschüsse von russischen Soldaten auf einer ukrainischen Militärbasis?
http://www.youtube.com/...



"... für Rußland selber eher nicht so..."

Genau, Russland braucht ja auch überhaupt kein Geld. Dem Land geht´s ja prima. Selbst die für die Krim vorgesehenen Truppen sind schlecht ausgerüstet - bis auf eine Abteilung S-300PS sind das alte BTR-80. Selbst VDV und Spetsnaz sind eher, mal vorsichtig gesagt, unmodern ausgerüstet. Da schwimmt man offensichtlich also auch nicht im Geld (hat ja auch schon Georgien 2008 gezeigt).




"a) Rußland kann uns Europäer empfindlich treffen wenn er die Gashähne zudreht, egal ob er dabei Verluste macht das kann Rußland problemlos kompensieren, wir hingegen nicht mal so eben."

Natürlich könnten wir das kompensieren, wenn auch nicht einfach. Russland kann aber andere Käufer schlicht nicht beliefern. Des Weiteren hat Russland nicht mal während des Kalten Krieges den Gashahn zugedreht.

Ein solches Verhalten würde außerdem andere potentielle Käufer warnen, sich besser doppelt abzusichern.



"b) die Amis sind im moment Wirtschaftlich so angeschlagen..."

Wo sind "die Amis" denn wirtschaftlich angeschlagen?

Ein Krieg steht doch gar nicht zur Debatte. Und selbst wenn wird ein Krieg mit vorhandenen Kampfmittel gewonnen und nicht mit Geld - und da sind die Verteilungen eindeutig.
Kommentar ansehen
12.03.2014 14:53 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ steffi78

Hach, wie ich das liebe. So einfache Geister wie du merken einfach nicht, wenn sie in die Falle tappen und sich dabei auch noch selbst ins Abseits schießen.


Dass ich dich für eine minderintelligente Tischlampe halte, ist ja nun keine Neuigkeit. Auch wenn dein Kommentar mal wieder ein wunderbarer Beleg für die Richtigkeit meiner Annahme ist, kann ja nun der spaßige Teil folgen - das Widerlegen deiner "Argumente".




1) "..du nimmst einen feuchten kericht auseinander.."

Das ist natürlich falsch. Nicht grundlos habe ich auf eine ältere News verlinkt, in welcher ich all deine lustigen Vorwürfe - ja, richtig - auseinandergenommen habe. Sogar mit einem Video, damit auch einfach gestrickte Menschen wie du Sachen verstehen. Ist quasi wie bei RTL.


2) "...Denn auch hier hast du genau 0 fakten..."

Das ist natürlich ebenfalls falsch. Der Link war ein Fakt. Und mein Kommentar zuvor an Rongen beinhaltet ebenfalls eine Menge an Fakten, genauso wie mein Kommentar an Maika191.





Kommen wir aber nun zu deinem ersten Posting:
"Verrate mir doch erstmla wo du den vertrag gelesen hast mit all sienen feinheiten was wer wann wo wie darf?"

Im Rahmen meiner Arbeit für die DIA hatte ich u.a. auf die Kernfakten Zugriff. Ob die öffentlich verfügbar sind? Keine Ahnung, mir auch egal. Vieles ist jedenfalls durch die Medien bereits bekannt geworden - unter anderem der Kernpunkt, dass das russische Militär sich zwar frei bewegen darf, aber weder Kontrollpunkte einrichten, noch ukrainische Militärbasen blockieren darf. Die ukrainische Souveränität wurde bereits 1994 festgeschrieben ( Budapester Memorandum ).



"... vom demokratisch gewählten landesführer um hilfe gebeten..."

Der vom Parlament abgesetzt wurde.



"...und damit hat russland erstmal natürlich das recht aktiv zu werdne..."

Natürlich nicht. Die Ukraine ist keine Diktatur. Über sowas entscheidet das Parlament und nicht der Präsident.


"...b und in welchem umfang man nun diese terrortruppe die sich nun da übergangsregierung nennt..."

Welchen Terror haben denn die an der neuen Regierung beteiligten Parteien im Detail verübt?




"Weiterhin nehmen die von dir genannten us soldaten den deutschen polizisten doch ihre kompetenzen weg..."

Nein.


"...das man leute festnimmt die in der nähe vermeintlicher spionageposten der NSA campiert haben..."

Das ist im Sicherheitsbereich um Basen unter Umständen auch erlaubt, vgl. div. NATO-Verträge zu dem Thema.



"...oder das seitens der USA befehle an die deutsche polizei herausgegebenb werden wer festzunehmen ist ..."

Befehle bestimmt nicht. Hinweise. Deutschland kann diesen nachkommen - oder auch nicht.


"...und stattdessen es mit dem demokratisch gewählten landesoberhaupt hällt ist das ein verbrechen?..."

Nein, es ist ein Verbrechen die Staatssouveränität der Ukraine zu verletzen.


"...komsich nur das sich dann die gesamte krim von der ukraine lossagt..."

Ja. Total seltsam. Das hat sicher nichts mit der massiven russischen Militärpräsenz zu tun oder der von Russland eingesetzten Provinz-Regierung.
Kommentar ansehen
12.03.2014 18:30 Uhr von Lombardie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Und wo sind deine Fakten? Außer Beleidigungen und verzweifelter Versuche irgendwelche haltlosen Vorwürfe zu konstruieren sehe ich eigentlich gar nichts. Ist das eigene Ego dermaßen groß, dass man sich nicht zurück halten kann, wenn man nichts zu sagen hat?"

Kann man so auch auf jemand anderen hier in der Diskussion anwenden.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?