11.03.14 13:32 Uhr
 349
 

Vater von Newtown-Massenmörder wünscht sich Sohn wäre nie geboren worden

Vor einem Jahr richtete Adam Lanza an der Grundschule von Newton ein Massaker an und tötete 20 Kinder sowie sechs Erwachsene.

Sein Vater Peter Lanza kann mit der Tragödie bis heute nicht umgehen und wählt harte Worte über seinen Sohn: "Ich wünschte, er wäre nie geboren worden".

Lanza hasst sich sogar selbst dafür, einen solchen Menschen gezeugt zu haben.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Vater, Sohn, Massenmörder
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen
Dänemark: Zoo lässt gesunde Bären töten - Keine artgerechte Haltung möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?