11.03.14 12:00 Uhr
 3.656
 

Großbritannien: Spaziergängerin entdeckte 800 Jahre alte menschliche Überreste im Fels

Eine Spaziergängerin machte am Strand von Monknash (Wales) eine interessante Entdeckung: Aus einer Felswand ragten zwei Knochen heraus.

Sie machte ein Foto des Fundes und schickte es einem Archäologen. Dieser glaubte zunächst an einen Irrtum, zeigte sich aber begeistert, als er den Fundort besichtigte. Er sagte, die Klippen seien eine Begräbnisstätte für die Mönche im Mittelalter gewesen.

Er datierte das Alter des Fundes auf rund 800 Jahre, es könne sich um einen Mönch handeln, der im Alter von Ende 20 verstarb. Leider sei es aber unmöglich, die Knochen zu bergen.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Fund, Knochen, Überreste, Felsen
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2014 17:52 Uhr von EuleNRW
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Sieht aber sehr merkwürdig aus mit dem Riss im Gestein und in dem Knochen.
So als hätte jmd das Bild bearbeitet und einfach mit dem Programm eine Kontur drüber gelegt
Kommentar ansehen
12.03.2014 06:47 Uhr von Paderborner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Habe mir die Bilder angeschaut. Das mit Riss sieht schon seltsam aus. Nachdem ich die Bilder in der Quelle angeschaut habe, könnte ich mir auch vorstellen, dass der Riss eine Wurzel aus dem Erdreich ist.
Kommentar ansehen
12.03.2014 13:42 Uhr von tom_bola
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist kein Riß, das ist eine Wurzel.

http://i.huffpost.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neukölln: Völlig betrunkener Stadtrat in Auto eingeschlafen - Motor lief noch
Jamaika-Aus: SPD-Politiker regen nun Kenia-Koalition an
WDR-Rundfunkrat kritisiert ARD-Talkshows wegen "populistischer Reizthemen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?