11.03.14 11:56 Uhr
 84
 

Fußball-WM: Brasilianische Legende Pele hält Demonstrationen für "keine gute Idee"

Es könnte gut sein, dass es während der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien wieder zu Protesten kommt.

Der Weltstar Pele möchte jedoch keine Demonstrationen während der Spiele sehen, denn die Spieler seien nicht Schuld an den Problemen und der Korruption im Land.

"Es ist keine gute Idee, Demonstrationen zu veranstalten, weil das brasilianische Nationalteam Brasilien bewirbt", so Pele.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Brasilien, Demonstration, Legende, Fußball-WM, Pele
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel-1-Star Sebastian Vettel wünscht sich mehr Patriotismus in Deutschland
Fußball: Um Kylian Mbappe zu halten, will AS Monaco dessen Gehalt verneunfachen
Laut John McEnroe wäre Serena Williams im Männer-Tennis nur auf Platz 700

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2014 14:10 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer solchen News darf ruhig erwähnt werden, warum die Leute demonstrieren.

Wenn es den Menschen dort durch die betreffenden bevorstehenden Ereignisse tatsächlich schlechter geht bzw. die schon existierende Korruption weiter zunimmt und die Lebensverhältnisse der armen Bevölkerung noch weiter verschlechtert, kann es nicht darum gehen, ob Pele Demonstrationen sehen will oder nicht!

Soll doch die Welt ruhig wissen was dort vor sich geht. München hat sich auch nicht ohne Grund gegen Olympia gewehrt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?