11.03.14 11:30 Uhr
 125
 

Iran wegen Treffen von EU-Außenbeauftragter Catherine Ashton mit Aktivistinnen verärget

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton ist zum ersten Mal im Iran zu Besuch und hat gleich die Regierung verärgert.

Ashton traf sich nämlich auch mit sechs Oppositionsaktivistinnen, um mit ihnen über die Lage der Frauen im Iran zu sprechen.

Das iranische Außenministerium kritisierte das Treffen und sagte: "Dadurch wird das Misstrauen unserer Bürger gegenüber dem Westen geschürt" und fügte hinzu: "Das ist für unser Verhältnis zu Europa nicht hilfreich."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Iran, Treffen, Aktivist, Verärgerung, Catherine Ashton
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2014 11:39 Uhr von Sirigis
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Na, sie werden es schon überleben. Dass Frau Ashton einen Affront beging, wird ihr wohl selbst auch bewusst sein. Dass im Iran keinesfalls alle Bürger hinter dem Regime stehen, setze ich als bekannt voraus. Ich setze weiter als bekannt voraus, dass Folter und Todesstrafe im Iran an der Tagesordnung stehen, wer etwas anderes behauptet ist eben nur ein Troll.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?