11.03.14 09:23 Uhr
 1.118
 

"Mad Men"-Darstellerin Elisabeth Moss: Scientology wird missverstanden

Elisabeth Moss, Darstellerin in der Fernsehserie "Mad Men", wurde ein Artikel in einem New Yorker Magazin gewidmet.

In diesem lehnte Elisabeth Moss es ab, über ihre Mitgliedschaft bei Scientology zu sprechen. Sie beschwerte sich aber, dass Scientology missverstanden würde.

Allerdings könne man nicht kritisieren, dass die Leute nichts über Scientology wüssten. Sie wollte dann aber auch nicht erklären, was es mit der Sekte auf sich hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Scientology, Missverständnis, Mad Men, Elisabeth Moss
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Serie von "Mad Men"-Macher kostet 8,7 Millionen Dollar pro Folge
"Mad Men"-Star Jon Hamm nahm an brutalen Aufnahmeritualen von Uni teil
"Mad Men"-Star January Jones zeigt sich nackt in Magazin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2014 09:31 Uhr von Sirigis
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Tja früher gab es die Besetzungscouch, heute ist es wohl Scientology, oder?
Kommentar ansehen
11.03.2014 09:58 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
HJätt ich gewusst das Moss bei Scientology ist hätte ich mir Top of the Lake nicht angeschaut.
Kommentar ansehen
11.03.2014 11:07 Uhr von asorax
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
goodboy, ab mit dir nach clearwater, du darfst doch mit wogs nicht sprechen :D mit dem gemeinen pöbel. geh noch ein bisschen auditieren, und danach ab in die saune für 5 stunden, dass letzte bisschen Hirn ausschwitzen, bis du komplett clear bist ;)
Kommentar ansehen
11.03.2014 11:18 Uhr von XenuLovesYou
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Bezeichnenderweise will kein Sekten-Anhänger Scientology erklären. Auch auf ShortNews hat sich noch kein Sekten-Account dazu bereit erklärt.

Wir wissen bescheid: Man muss es fühlen, erleben und sein ganzes Vermögen einbringen, seine Familie verlassen um zu erfahren, was Scientology ist.

@goodboy

Heute wieder dein genialer Live-Bericht aus dem Hamsterrad Scientology? Lauf ... die Welt muss gecleart werden. Jedoch in der Realität wird nur dein Bankkonto von der Sekte gelceart und sie schrumpft von Tag zu Tag.

[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
11.03.2014 11:59 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jaa doch Moos hat da vollkommen recht "Die Scientology Organisation wird falsch verstanden" denn es ist nämlich so, daß die Mitglieder systematisch betrogen werden, und dies 24std lang. Und weil man ihnen Dinge verspricht und sie dabei aber 24 std anlügt verstehen die das einfach FALSCH und sind am Ende so in Verwirrung, daß sogar Moos denkt das Scientology einfach nur falsch verstanden wird.

Gut ist da immer einen anderen Gesichtspunkt einnehmen zu können und zu lauschen was Elite See-Org Aussteiger so erzählen.

ZB was es so auf sich hat mit den ganzen Geldern die für die leeren Scientology Prunkbauten benutzt werden.

Das Geld dafür, wird den Mitgliedern aus der Tasche gezwungen, und die, zahlen auch dafür, denn wer 24std Hardcore belogen wird kann nicht mehr klar denken.

Von daher Kann Moos gerne erzählen was sie will, oder auch nicht, wie in diesem Fall, denn Fakt ist.........

.......Solange man " Inside the Bubble " ist, darf man nicht wirklich schauen, nicht wirklich reden, was WIRKLICH geschieht.


http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.03.2014 12:44 Uhr von Xenu_sucks
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ badboyfromteegeeack

"...wobei sie wie man gestern schön verfolgen konnte, noch nicht mal einen einfachen Satz verstehen."

Im Gegensatz zu dir haben hier alle diesen einfachen Satz verstanden. Aber dass du nicht in der Lage bist, einfache Texte zu verstehen, hast du mit deinen sinnlosen posts zum Thema "Psychiatrie" eindrucksvoll bewiesen!

"Und wenn keiner darauf eingeht geilen sie sich gegenseitig auf."

Du meinst wohl, wenn ihr $cientologen euch mal wieder weigert, Fragen zu beantworten!

"Übrigens morgen ist Gegenteil-Tag denkt bitte dran"

Für die OSA-Berufslügner ist hier doch jeder Tag Gegenteil-Tag...
Kommentar ansehen
11.03.2014 12:52 Uhr von Hahnebuebchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Alte ist eindeutig in der falschen TV-Serie. Nicht "Mad Men", sondern "Mad Women" wäre der richtige Titel.
Kommentar ansehen
11.03.2014 14:24 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Sirigis:

made my day...;-) LOL die Sekten-Besetzungscouch...
Kommentar ansehen
11.03.2014 19:00 Uhr von Xenu_sucks
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ SaWe

"Es bedeutet, dass man die Größe besitzen oder entwickeln muss, den anderen in seinem eigenen Glauben zu belassen und ihm seine eigenen Überzeugungen nicht aufzuzwingen"

Aha, dann besitzen also die $cientology-Drohnen, die ständig die Fussgängerzonen unsicher machen, auf der Suche nach "Raw Meat" für die $ekte, also keinerlei Grösse!^^
Kommentar ansehen
11.03.2014 19:32 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
" Der Schutz der Menschenrechte ist Teil des scientologischen Glaubensbekenntnisses. Aus diesem Grund finanzieren sie ganze Kampagnen zu Menschenrechtserziehung und Wertevermittlung. "

:-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

Grinsen ist die Untertreibung schlecht hin, nach dem ich diesen Satz gelesen habe.
Baron von Münchhausens Lügengeschichten sind wirklich Pille Palle im vergleich mit dem obigen Satz.

http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.03.2014 19:37 Uhr von Kostello
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Die meisten Menschen sind leider so dumm, dass sie so einiges nicht richtig verstehen. Dadurch liegt sie mit der Aussage nicht so ganz falsch. Sie benutzt diese Argumentation aber, um sich nicht verantworten zu müssen.

Um den besseren Verständnis etwas beizutragen: Scientology ist der Name einer Philosophie und nicht der einer Sekte. Grob gesagt, sehen die Mitglieder sich zu Veranstaltungen, wo die Erfolge der Organisation vorgestellt werden oder bei den Kursen. Dies ist nicht mit einer typischen Sekte vergleichbar. Vielleicht ist dies in der Sea Org anders. Die kenne ich aber nicht. Die Organisation versucht ihre Lehren gegen Geld an die Leute zu bringen, mit denen man sich teilweise zum Deppen macht. Sie bricht dabei jedes Tabu und lässt den Leuten nicht die Möglichkeit frei zu entscheiden. Jedenfalls, soweit es denen möglich ist.

Zum besseren Verständnis könnte die Serie noch um die Bezeichnung "in Black" erweitert werden.
Kommentar ansehen
11.03.2014 20:17 Uhr von LuisedieErste
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@SaWe

also die 101 Wiederholung:

Scientology ist keine Religion, sondern eine verfassungsfeindliche Vereinigung

in den USA gibt es keinen "anerkannte Religion" Status

von mir aus-unabhängig von Religionsfreiheit und anerkannten Religionen-kann jemand an das Krümelmonster glauben

er hat sich an Gesetze zu halten, er hat keine Kinder in Kinderarbeitslager zu stecken,
nein, man man gibt keine Junkies als Experten bzgl. Drogenentzug aus

nein, man verhält sich nicht so, dass man eine Gefahr für Kinder, Teenager und andere Menschen generell darstellt

u n d wenn man den Rest der Welt als aberretiert betrachtet, muss man sich nicht wundern, wenn ein Teil der Rest der Welt sagt:

ich will keinen Sektekram ohne mein Wissen in z.B. Will Smith Filmen angedreht bekommen und auch noch mit meinem Kinoticket dafür zahlen, der letzte Film stand im Verdacht, Sekteninhalte zu verbreiten

ich will keine Tom Cruise im Kino sehen und auch keine Elisabeth Moss

ich finanzieren niemanden, der mich für aberretiert hält

das ist mei Recht als Verbraucher

Sie dürfen dann z.B. gern bei Spielberg-Filmen wegschalten, wenn Sie das wollen...das ist dann Ihre Verbraucherfreiheit...

und das "Tom Cruise ist doch nur ein Schauspieler, der zufällig auch Scientologe ist"-Argument braucht gar nicht erst kommen

seit dem letzten Will Smith Film ist nämlich die Frage, inwieweit ein Film mit einem Schauspieler, der zufällig Scientologe sein kann, eben nicht doch Sekteninhalte verbreitet...also macht es einen Unterschied...

mir ist aber nicht bekannt, dass z.B. Jurassic Park jüdische oder christliche Inhalte oder Zitate oder ähnliches enthält, eigentlich ist Jurassic Park mit seinen Dinosaueriern -was konservative Christen betrifft- unchristlich...

vielleicht ist das Problem das differenzierte Denken, dass manche nicht können oder die Vorstellung, das Filme Menschen erziehen würden aber Menschen nicht ohne ihr Wissen Sekteninhalte -bezahlen- wollen

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
11.03.2014 20:36 Uhr von hede74
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Sawe

"Der Schutz der Menschenrechte ist Teil des scientologischen Glaubensbekenntnisses."

Dann erkläre doch mal, warum denn dann SeaOrg Mitglieder vertraglich auf die Grundrechte Rede- und Meinungsfreiheit verzichten müssen und MINDESTENS 14 Stunden pro Tag umsonst schuften müssen, sogar dann, wenn sie minderjährig sind.

Sind erzwungene Abreibungen für dich keine Verletzung der Menschenrechte?

Und wenn Scientology die Menschenrechte und das Recht auf den eigenen Glauben so toll findet, warum erteilt Scientology dann Trennungsbefehle und verbietet seinen Mitgliedern den Umgang mit Verwandten und Freunden, wenn diese Scientology verlassen haben?

Und wie erklärst du dir, dass Hubbard allen Nichtscientologen die Bürgerrechte absprechen wollte?

Euer Problem ist nicht, dass ihr missverstanden werdet, sondern die Tatsache, dass immer mehr Leute verstehen, was wirklich hinter Scientology steckt.
Kommentar ansehen
13.03.2014 11:34 Uhr von HamburgerJung200
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Aber sie hat recht, auch die Kritiker in diesem Blog haben wohl noch nie 2 Seiten Original Hubbard gelesen aber meinen sie wissen alles darüber."

:-) :-)

Es gibt Scientologen in der See Org, sogar in Führungspositionen, die haben nach 20 Jahren Scientology, noch nicht mal das Dianetik Buch gelesen.

Das sind dann die, die am meisten auf den Putz hauen, wenn sie vor einem stehen. Oder auf Blogs schreiben.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Serie von "Mad Men"-Macher kostet 8,7 Millionen Dollar pro Folge
"Mad Men"-Star Jon Hamm nahm an brutalen Aufnahmeritualen von Uni teil
"Mad Men"-Star January Jones zeigt sich nackt in Magazin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?