10.03.14 13:14 Uhr
 3.781
 

Syrien: Ärzte müssen Patienten wegen Narkosemittelmangel bewusstlos schlagen

Seit drei Jahren tobt nun bereits der Bürgerkrieg gegen den syrischen Machthaber Baschar al-Assad und in den Krankenhäusern herrschen katastrophale Zustände.

Die US-Hilfsorganisation Save the Children veröffentlichte jetzt einen Bericht, in dem dargelegt wird, dass Ärzte Patienten sogar bewusstlos schlagen müssten, weil Narkosemittel fehlen.

Des Weiteren werden Kindern bei Verletzungen Gliedmaßen lieber amputiert als sie zu behandeln, weil es an essenzieller medizinischer Ausrüstung mangelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Syrien, Krankenhaus, Medizin, Mangel, Ausrüstung, Narkosemittel
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2014 13:29 Uhr von asorax
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
was passiert eig mit den millionen an hilfsgeldern? wuie wäre es statt waffen mal medikamente zu liefern. aber ne, mit aspirin gewinnt man ja keinen krieg
Kommentar ansehen
10.03.2014 13:33 Uhr von turmfalke
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist ja Geil was nehmen die dazu einen Hammer, eine Keule oder einen Spaten? Krass und das bei einer hochentwickelten Spezies!
Kommentar ansehen
10.03.2014 14:22 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2014 16:15 Uhr von totoz
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube

keine Rebellen sondern religiöse Fanatiker. Die leben doch noch alle im Mittelalter.
Kommentar ansehen
10.03.2014 16:38 Uhr von Karlchenfan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Asbach-sogenannte Holzhammernarkose,hatte früher jeder Feldscher drauf --Ironie aus.
21.Jahrhundert,aber Zustände wie im alten Rom,unfassbar.
Kommentar ansehen
10.03.2014 17:50 Uhr von silent_warior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die könnten sich mal mit einem neutralen Vermittler an einen Tisch setzen und über die Sache reden.
Dann wird ein Forderungskatalog erstellt und gemeinsame Lösungen gefunden.

Man kann auch mal eine ganz offizielle Abstimmung machen wo das Volk die eigene Meinung zu den Forderungen der entsprechenden Seite kundtun kann.

Ich bezweifle dass durch irgend einen Krieg bei dem Menschen umgebracht werden zufriedenstellende Lösungen gefunden werden.

Ich bezweifle auch dass des den Leuten wirklich noch um ihren Glauben oder ihre persönliche Freiheit geht, die werden jetzt nur noch ihre gefallenen Kameraden rächen wollen ... ist doch immer so in einem Krieg.

"Das rote Kreuz" oder "Ärzte ohne Grenzen" würde ich aber nicht dahin schicken, die werden dort draufgehen da man sie als Geiseln nutzen wird oder der nette Islamist die Leute wegen des falschen Glaubens oder Nichtglaubens oder weil er in ihnen den Feind sieht geköpft.

... wieso ich das sage?

Wenn jemand aus dem Paradies (Deutschland) abhaut und sich mit unterlegenen Waffen und komischer Ideologie ins Getümmel stürzt muss er schon einen argen Dachschaden haben.


Ach ja, die Leute dort könnten auch anstatt Dschihadist zu werden den Beruf des Arztes anstreben, ist zwar nicht so einfach zu erlernen wie Dschihadist und braucht Jahre der Vorbereitung und etwas Intelligenz, aber man kann den Leuten damit wenigstens etwas GUTES tun.
Kommentar ansehen
10.03.2014 19:36 Uhr von Stummerzeuge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@silent_warior
Grundsätzlich hast du da ein paar gute Punkte angesprochen, aber so einfach umzusetzen ist das glaub ich nicht.
Ich denk mal der einfache Bürger dort ist nicht ausnahmslos ein "Dschihadist". Das sind, wie in jedem Krieg der mit dem Glauben anfängt, nur einige Extremisten.
Und das mit den Vermittlern funktioniert ja auch sonst nicht oft, weil dafür ja die führenden Kräfte beider Seiten ein schnelles Ende des Krieges wollen müssen, und nicht einfach nur die Kontrolle und die damit verbundene Macht.

Und Spenden oder Hilfslieferungen? Ich glaube diese Dinge kommen meistens nicht dort an wo sie wirklich gebraucht werden. Korruption ist da denk ich das grösste Problem....
Kommentar ansehen
11.03.2014 09:23 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Unterzeichnet alle die Bundestags Petition gegen das Freihandelsabkommen mit den USA !!

http://epetitionen.bundestag.de/...
Kommentar ansehen
19.03.2014 05:30 Uhr von wichitis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Während Putin in der Ukraine Fakten schafft,kann der Westen offensichtlich nicht mal humaitäre Hilfe in Syrien leisten??,was sind das für traurige,unfähig,emphatielose Gestalten in der EU,Nato????

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?