10.03.14 12:35 Uhr
 4.538
 

Bayern: Es darf weiter Bier in Steinkrügen ausgeschenkt werden - EU gibt nach

Nach EU-Recht hätten ab dem kommenden Jahr keine Steinkrüge mehr für den Bierausschank benutzt werden dürfen. Ausschlaggebend für das Verbot war, dass bei schäumenden Getränken der Messstrich auf der Innenseite nicht zu sehen ist.

Das Bundesland Bayern konnte das drohende EU-Verbot des traditionellen Bierkrugs aus Steingut jetzt aber doch verhindern. "Es gibt in Europa wahrlich dringendere Probleme", so Ilse Aigner (CSU), die Bayerische Wirtschaftsministerin.

Mittlerweile hat das Bundeswirtschaftsministerium eine Ausnahmeregelung für den Steinkrug ("Keferloher") erlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, EU, Bier
Quelle: www.br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2014 12:59 Uhr von quade34
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Schaum ist auch Bier.
Kommentar ansehen
10.03.2014 13:02 Uhr von Rechargeable
 
+14 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.03.2014 13:17 Uhr von shadow#
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Da sich Brüssel herzlich wenig dafür interessiert was Bayern an Ausnahmeregelungen vorsieht, war das kein "Erfolg in Brüssel" sondern eine Aufweichung einer sehr sinnvollen Regelung, die zumindest in Bayern aus Tradition aber in Ordnung geht.

Vielleicht sollten sie die Dinger auf dem Oktoberfest dann ausschließlich benutzen, dann fällt nicht mehr so extrem auf dass in einer Maß maximal 0.9l drin sind - ein Umstand der seit Jahren bekannt ist, gegen den aber rein gar nichts unternommen wird.
Kommentar ansehen
10.03.2014 13:34 Uhr von Lucianus
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das denn eine "sinnvolle" Regelung. Was mischt sich die EU da überhaupt ein?
Wenn ich nen 0,5 Bier bestelle .. und keins Bekomme, sag ich dem Kellner das er bitte vollmachen soll.
Ich wiege doch mein Steak auch nicht am Tisch nach ...
Diese "Regelung" ist keinen deut Sinnvoll sondern schlicht eine reglementarische Nichtigkeit ...
Kommentar ansehen
10.03.2014 13:43 Uhr von aminosaeure
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
...und wenn du dein STeak mal nachwiegst wirst du feststellen, das dein 250g Steak 200g wiegt.
Vor dem Braten aber war es noch 250g schwer...
Kommentar ansehen
10.03.2014 14:11 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob ich mir sowas verbieten lassen würde, die EU hat doch nen Schuss.

Bier aus dem Steinkrug ist doch schön und eben eine Tradition in Bayern. Scheiss einen auf den Messstrich.
Kommentar ansehen
10.03.2014 14:12 Uhr von el_vizz
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Finde ich richtig und wichtig, und die Ausnahmegenehmigung gehr gar nicht. Ich bin heilfroh, dass die Verantwortlichen Probleme angehen, die etlichen Bürgern unter den Nägeln brennen. Wenn ich an die ganzen Selbsthilfegruppen in Bayern denke, bei denen sich die unzähligen Opfer der Messstrichmafia bei einer Gerstenkaltschale aus durchsichtigem Napf treffen, kommen mir die Tränen.

Ein Heidengeld damit verdienen, Unfug in die Welt zu blähen? Ich muss unbedingt umschulen.
Kommentar ansehen
10.03.2014 16:30 Uhr von mia_wurscht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei der ganzen sache brennt mir eine frage ganz besonders unter den nägeln: wer kommt überhaupt auf so einen sch*iß? und wie?

[ nachträglich editiert von mia_wurscht ]
Kommentar ansehen
10.03.2014 18:03 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Eichstrich auf dem Glaskrug interessiert sowieso keinen Wiesnwirt.
Kommentar ansehen
11.03.2014 01:31 Uhr von wasco
 
+0 |