10.03.14 10:44 Uhr
 928
 

Kommt nicht an: Das iPhone 5c ist ein Ladenhüter

So wie es aussieht, ist das iPhone 5c bei den Kunden nicht hoch in Kurs und entwickelt sich zu einem absoluten Ladenhüter.

Zurzeit sind drei Millionen dieser Smartphones noch auf Lager. Eine weitere Million der Apple-Geräte fristen ihr Dasein beim Händler.

Bei den Herstellern in China warten weitere zwei Millionen Geräte darauf, ausgeliefert zu werden. Als Grund für die laue Nachfrage wird angenommen, dass die Kunden den Preis für dieses Gerät als viel zu hoch empfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: iPhone, Ladenhüter, iPhone 5c
Quelle: www.gulli.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2014 11:20 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Applefans überraschen mich...wird wohl doch nicht zwangsläufig alles gekauft, wo n angebissener Apfel drauf is...
...wo ich ab und zu mal das Preisleistungsverhältnis von Apple-Produkten infrage stelle..mit diesem Produkten haben sie es dann wohl auch übertrieben....der Kunde schwört wohl doch mehr auf Innovationen, die ein wenig ausbleiben, und nicht auf Modeaccessoires...
Kommentar ansehen
10.03.2014 12:55 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bunt ist eben nicht jedermanns Sache.
Alle im Vertrag haben sich das 5s geholt, die die keinen haben, haben lieber zu einem gebrauchten 5er gegriffen.

@ Fuppensrosch
Das 4s hatte 16GB und war etwas mehr als $100 billiger als vorher.
Kommentar ansehen
10.03.2014 13:22 Uhr von eugler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe das 5c einige Wochen testen dürfen/müssen und kann nur sagen es ist ein gutes Gerät. Meines Erachtens nach ist der laue Verkauf durch die sinnlose Debatte zum Kunststoff-Cover (fühlt sich hochwertig Keramik-artig an), durch eine ungeschickte Farbauswahl (mir hätte schwarz gefehlt) und durch den Konsumwahn der Apple-Käufer (wieviele können sich eigentlich nicht einmal ein halbes 5s leisten und kaufen es trotzdem) bedingt.

Lustig finde ich die iPhone-Basher aus dem Androidlager. Natürlich haben Samsung & Co eine leistungsfähigere Hardware - die brauchen sie ja auch um Android wenigstens halbwegs flüssig zu halten.

Apple baut klar das bessere Gesamtkonzept - und wenn die Datensicherheit stärker (sprich losgekoppelt vom amerikanischen Staat) wäre, könnte man ein iPhone wirklich als Alternative betrachten - aber dem ist nunmal nicht so.

Also - dass 5c wurde vom Marketing falsch eingeschätzt. Der VK-Preis zum Marktstart war einfach zu nahe am 5s - aktuell ist es aber ein sehr faires Angebot.
Kommentar ansehen
10.03.2014 17:17 Uhr von Lucianus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt einfach keinen Markt für dieses Gerät ... Apfeljünger sind es gewohnt mehr zu Zahlen als die Technik wert sein sollte. Sie zahlen also grundsätzlich für die selbe Leistung mehr.
Zusätzlich wollen sie meistens das neuste Gerät haben. Ein Gerät was ihrer angenommenen "Schicht" die sie darstellen wollen entspricht.
Aus diesem Grund heraus wird ja auch stets das neuste IPhone gekauft obwohl das ältere Modell kaum schlechter ist. (Kann es mir wirklich nicht anders erklären)

Das "Billig"-Iphone läuft dieser Art aber komplett entgegen. Es ist nicht "billig" genug um für unentschlossene Käufer interessant zu sein und für die Apfeljünger aufgrund des "billig" Status nicht von Interesse ... das ergibt ... Ladenhüter.
Kommentar ansehen
12.03.2014 11:47 Uhr von eugler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucianus

Es macht den Anschein, du hast die Philosophie von Apple-Produkten nicht ganz durchdrungen.
Richtig ist, das Apple-kunden für eine vergleichbare Technik mehr als Android-Kunden zahlen. Falsch ist jedoch, dass sie für die selbe Leistung mehr zahlen.
Ein Android-Gerät hat in aller Regel zum Gegenwert der Technik einen fairen Preis - allerdings gibt es ja dazu auch kaum einen Mehrwert. Das Betriebssystem ist ein unsicheres Flickwerk bei Auslieferung - allerdings kann der Kunde mit viel Ahnung, Geduld und Komforteinbußen, sich ein sehr individull angepasstes Gerät zusammenspielen.

Bei Apple ist dies alles fix und fertig - jede App ist identisch in der Bedienung, man brauch sich (mal von staatl. Zugriffen abgesehen) keine Gedanken zum Thema Sicherheit machen und hinzu kommt ein perfekt angepasstes Soft- und Hardwareökosystem.

Das ist ein enormer Mehrwert - vielleicht nicht für dich, aber für Millionen Kunden, die nicht nur als Markenfetischisten abgetan werden dürfen.

Ein Fanboy-Vorwurf in meine Richtung wäre übrigens unangebracht - ich nutze ein überlegenes (*schmunzel*) und deutlich unpopuläreres OS und sehe mich daher als neutral.
Kommentar ansehen
14.03.2014 13:16 Uhr von solar74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ shadow#

Also, ich habe ein iPhone 4 mit 32GB. Ich kann nicht verstehen, warum diese nicht iPhone 4S auch mit 32GB verkaufen, sondern abgespeckt nur mit 8 GB. Jedenfalls so in der Schweiz. Hier kriegst du nur noch eins mit 8GB mit einem neuen Vertrag. Ich habe aber einige Apps darauf, die brauchen ingesamt mehr, als nur 8 GB. Daher müsste ich wieder ein 32er oder gar 64GB kaufen. Aber leider zu teuer, die funktionalen iPhone`s. Zwar war ich früher ein Fan von Nokia, aber mit den neuen kann ich nichts mehr anfangen. Spare ich halt ein wenig für ein 5S. Und bis dahin hab ich wohl das Geld für ein iPhone 6 zusammen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?