09.03.14 18:40 Uhr
 23.553
 

Neue Abmahnwelle: Erste "Kinox.to"-User erhalten Abmahnungen per Mail

Auch wenn die reine Nutzung von einschlägigen Streaming Portalen wie "kinox.to" oder "movie2k" rechtlich betrachtet nicht ausdrücklich verboten sind, wurden nun die ersten Nutzer der Seite "kinox.to" Opfer von Abmahnungen.

Da es sich hierbei um Abmahnungen in E-Mail-Form oder via Pop-Up handelt, ist von Trittbrettfahrern auszugehen, die durch eine solche Aktion die User verunsichern wollen. Denn eine ernst zunehmende Abmahnung, die auch vor Gericht Bestand haben soll, muss stets schriftlich erfolgen.

Daher wird grundsätzlich empfohlen auf solche Abmahn-Formen nicht zu reagieren und keineswegs voreilig zu zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nick44
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, User, Mail, kinox.to, Abmahnwelle
Quelle: news.preisgenau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA könnten Vorreiter zur Abschaffung der Netzneutralität werden
Neue Nvidia GeForce GTX 1080 Ti vorgestellt
Riesige Netzstörung bei O2 in ganz Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2014 19:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Nur auf echte postalische Schreiben reagieren - und immer per Einschreiben Rückschein zum Nachweis.
Niemals zahlen - das zwingt die Gegenseite eine Klage zu formulieren. Das Gericht ist hier der Wohnort. Dazu muss die Gegenseite einen Anwalt am Wohnort des Beklagten beauftragen, und dem den Schmäh erstmal erklären - das überlegen sich die Kläger zweimal, denn diese so beauftragten Anwälte sind meist sehr unmotiviert und verlieren fast prinzipiell.
Falls ein Mahnbescheid kommt, ist diesem sofort zu widersprechen.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
09.03.2014 19:10 Uhr von Endgegner
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Haha wer bezahlt denn an ein Pop-Up?? Am besten gleich AdBlock+ dann taucht der Schmarn gar nicht erst auf.
Kommentar ansehen
09.03.2014 19:26 Uhr von blade31
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
woher wollen die meine E mail Adresse haben, wenn ich da nicht angemeldet bin?
Kommentar ansehen
09.03.2014 20:10 Uhr von gertgebert
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
...muss man da noch immer drauf hinweisen, dass "Abmahnungen" dieser Art NICHT zu bezahlen sind???
Kommentar ansehen
09.03.2014 20:45 Uhr von ms1889
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
lol, die macher der page wollen geld...
und sowieso:popup und mail sind in deutschland nicht rechtsbindend. bedeutet: ob da was steht, oder putin in der nase bohrt...beides ist rechtlich irrelevant.
Kommentar ansehen
09.03.2014 23:26 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer auf eine Email der Art reagiert ist selbst schuld.
Kommentar ansehen
10.03.2014 00:28 Uhr von Cyphox2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Halma

nicht "kann", sondern "ist"

wenn die einstweilige verfügung ins haus flattert, geht der spass erst richtig los.
Kommentar ansehen
10.03.2014 00:48 Uhr von JustMe27
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Pfff.... Wer doof genug ist sich dort zu registrieren, ist selber Schuld. Gucken geht auch so. Und eine Mahnung per POPUP?!? Ich bitt dich... Sowas wird nicht mal gesehen dank Adblock, und wenn, gilt dasselbe wie oben, wenn man reagiert, selber Schuld.
Kommentar ansehen
10.03.2014 00:57 Uhr von tfs
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich sag´s auch hier nochmal. Es ist leider so dass auch Abmahnungen per E-Mail zulässig sind, und wenn es nach dem LG Hamburg geht, dann hat man, wenn man die E-Mail nicht erhält, einfach Pech gehabt <_<