09.03.14 17:55 Uhr
 445
 

Bocholt: Feuerwehr durch Laserpointer geblendet

Drei Unbekannte haben am Freitagabend den Fahrer eines Feuerwehrautos, welches gerade im Einsatz war, geblendet.

Das Feuerwehrauto war auf dem Weg nach Bocholt, als die Männer von den drei Fußgängern gezielt geblendet wurden.

Der 34-jährige Fahrer des Wagens hat nach der Tat über Sehstörungen und Augenschmerzen geklagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuerwehr, Bocholt, Laserpointer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2014 20:23 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also die grünen Pointer sind übel. Ich hab mir mit so nem Chinateil versehentlich nur kurz ins Auge geleuchtet. Ich hab mir das Auge verblitzt. Wer mal geschweist hat, dürfte wissen, wie weh das tut. Das ist echt kein Spaß!!!
Kommentar ansehen
09.03.2014 20:58 Uhr von jschling
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Rechtschreiber
dann haste ja Glück gehabt, dass du dir kein Messerset aus China bestellt hast *g*
Die Handhabung solch empfindlicher Elektronik ist aber auch unglaublich kompliziert
Kommentar ansehen
10.03.2014 15:05 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich leuchtet man sich mit sowas nicht absichtlich in die Augen. Aber bei diesen 1W China Dingern (oder noch viel mehr!!) reicht bereits eine kurze Spiegelung schon aus, um sich die Netzhaut zu beschädigen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?