09.03.14 09:39 Uhr
 769
 

Verwirrung um verschollenes MH370-Flugzeug - Zwei Passagiere hatten geklaute Pässe

Die Boeing 777-200 der Malaysia Airlines von Kuala Lumpur nach Peking wurde zwar noch nicht gefunden, doch ein Absturz gilt als ziemlich sicher. Auf dem Meer wurde ein kleiner kilometerlanger Ölteppich 250 Kilometer vor Vietnams Küste gefunden.

Der mutmaßliche Absturz löste aber bei zwei Passagieren aus Europa eine bizarre Verwirrung aus. Die Familien litten bereits unter dem Schmerz, möglicherweise einen Toten zu beklagen, weil deren Namen auf der Passagierliste standen. Doch dann riefen der Österreicher und Italiener zu Hause an.

Beide Personen sind unversehrt, betraten das Flugzeug nicht, weil sie den Flug gar nicht gebucht hatten. Ihnen sind aber in Asien vor einigen Monaten die Reisepässe gestohlen worden. Offenbar wurden diese Dokumente für die Flugreise verwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing