08.03.14 19:44 Uhr
 1.614
 

Großbritannien: Armbruch offenbarte Knochenkrebs bei Teenager

Ein 16-jähriger Junge aus der walisischen Stadt Treharris brach sich beim Rugbyspiel den Arm, im Nachhinein stellte sich dies als Glücksfall für ihn heraus.

Beim Röntgen entdeckte sein Arzt, dass der Teenager an Knochenkrebs leidet. Nun ist er auf dem besten Weg, den Kampf gegen den Krebs zu gewinnen.

Zwar musste er seine geliebte Sportart aufgeben, bekam aber durch die "Make-A-Wish Foundation" die Gelegenheit, Rugbylegende Scott Quinnell und einige aktuelle Nationalspieler kennenzulernen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Krebs, Teenager, Knochenbruch
Quelle: www.express.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2014 19:55 Uhr von Klassenfeind
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist erst mal zweitrangig wen der Junge kennenlernt, wichtig ist die Entdeckung und hoffentlich Heilung der Krankheit !!!
Kommentar ansehen
08.03.2014 20:07 Uhr von blade31
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Du wirst zwar grausam sterben aber du lernst Rugbylegende Scott Quinnell kennen...

yeah super! danke?

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
08.03.2014 21:22 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Bild oben sieht nicht nach irgendwas aus, was wer zur Diagnose genutzt hat.
@sukor74: Wieso keine Chemo? Aufgrund Alter und Ort des Tumors würde ich mal auf Osteosarkom tippen und da ist Chemo absolut angebracht.
Kommentar ansehen
08.03.2014 22:51 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Kindern ist die Heilungschance aber meist sehr gut. Auch bei Erwachsenen wird es immer besser. Mit einigen Ausnahmen wie Pancreaskarzinomen ist die Diagnose bei weitem kein Todesurteil mehr.
Kommentar ansehen
09.03.2014 00:03 Uhr von Pils28
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hehe, wollte erst aus Reflex pancreas carcinoma schreiben, da ist dann im Endeffekt ein Mischlingswort draus geworden. Krebs ist immer noch eine schlimme Diagnose, manche auch überwiegend fatal, aber bei sehr vielen ist die Prognose sehr viel besser geworden.
Kommentar ansehen
09.03.2014 01:18 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich packt er es trotz dem Chemoscheiss. Kann echt nicht glauben, dass diese rückständige Therapieform immernoch angewendet wird.
Kommentar ansehen
09.03.2014 01:35 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Echt rückständig! Chemotherapie rettet, von mir grob, subjektiv eingeschätzt, eine viertel Milliarde Menschenleben pro Jahr. So ein Mistzeug!
Und ich kenne so viele bessere Alternativen, lese ich jeden Tag drüber!
Spaß beiseite: Es gibt momentan keine Alternativen zu diversen Chemotherapien und sie retten hunderte von Millionen Menschenleben jedes Jahr. Im Grund ist das eines der fundamentalsten Pfeiler moderner Medizin.
Kommentar ansehen
09.03.2014 07:48 Uhr von dunnoanick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils: Ich glaube du musst nochmal deine Zahlen revidieren^^ Ansonsten wäre die Menschheit nach 30 Jahren ausgestorben.
Kommentar ansehen
09.03.2014 08:33 Uhr von K-lino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
....bei meinem Schwager war es ähnlich.
So kann ein Unfall zum Glücksfall werden.
Kommentar ansehen
09.03.2014 10:16 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dunnoanick: Glaube nicht. Chemotherapie, dazu gehören nicht nur Zytostatika, wie sie bei Krebs eingesetzt werden, sondern selbst alltägliche Medikamente wie Antibiotika, Antimykotika und so weiter. Und diese Stoffe wäre ein Großteil der Leute hier vermutlich nicht mehr am leben.
Kommentar ansehen
09.03.2014 11:04 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt´s eigentlich auch noch andere krankheiten außer krebs?
Kommentar ansehen
09.03.2014 11:34 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28

So wie in dem einen Lied... "Wir sind 7 Milliarden und die Welt krepiert, ohne moderne Medizin wär das niemals passiert".
Chemos schwächen den Körper immens. Es GIBT Alternativen. Bewusst essen und dem ganzen Industriekulturfraß aus dem Weg gehen. Ernährung und Medizin sind untrennbar verknüpft.
Oder anders gesagt: durch das Säure-Base-Gleichgewicht-Kredo sind sie untrennbar miteinander verwoben.
Krebszellen "frieren" bei einem Ph-Wert von 8,0 ein. Bei 8,5 werden sie zerstört. Gesunden Zellen macht das nichts aus. Fällt was auf?

edit:
Ich war das letzte mal vor 4 Jahren beim Arzt und wie sich damals herausstellte bekam ich aufgrund des Winters einfach nicht genug Licht ab (Schlafprobleme).

Aber ich möchte die moderne Medizin nicht verteufeln. Für die Chirugie und zur Diagnose ist sie nach wie vor nicht zu übertreffen. Aber der ganze Rest ist nur Symptombekämpfung, perfide Methoden den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen und ein ambivalentes Verhältnis zum Leben, das seines Gleichen sucht.

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
09.03.2014 13:21 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Deine Nieren und Lungen tun alles, um deinen pH bei 7,35-7,45 zu halten. Sind sehr gut dabei und du kannst eigentlich essen, was du willst, es wird bei 7,35 bleiben. Bei 8,5 stirbst du, weil zu viele Stoffwechselfunktionen nicht mehr funktionieren. Also keine Ahnung, wo den Unfug her hast, das ist aber falsch.

Ernährung ist ein sehr wichtiger Faktor. Aber da geht es weniger, um das Gefasel, was in Mode ist, von wegen Bio Industriefraß. In den USA ist der übermäßige Fleischkonsum ein entscheidender Faktor für ihren Weltranglistenplatz bei Krebs im Verdauungstrakt. Vor Erfindung des Kühlschranks führten geräucherte und gepökelte Lebensmittel zu sehr viel Krebs.

Du redest jetzt von primärer Prävention. Das ist keine Alternative, dass ist ein Zusatz.

Wenn du nicht schlafen kannst, wird dir jeder Arzt dazu raten, es mal mit frischer Luft und Bewegung zu versuchen.
Aber spätestens bei einer Lungenentzündung, wirst du vermutlich dankbar über ein Antibiotika sein. Wenn dein Kind Leukämie bekommt, wirst du die Erfinder von Zytostatika heilig sprechen wollen. Wenn du im Schwimmbad Fußpilz bekommst, wirst du auch dankbar für Canesten sein. Alles Chemotherapie.

Reformhäuser, functional food, Health Claims, Ganzheitliche Medizin und alternative Heilverfahren, da ist weit mehr Geldschneiderei im Spiel als in der Schulmedizin. Ich verteufel die auch nicht, denn egal was hilft, das ist die beste Medizin.

Aber dann hat wieder einen Patienten mit Sepsis, der aus Rücksicht auf seine Darmflora kein Antibiotika nehmen will. Dem muss man dann erstmal erklären, dass er ohne Therapie gute Chancen hat das Wochenende nicht mehr zu erleben.
Kommentar ansehen
09.03.2014 16:33 Uhr von dunnoanick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28: Das hab ich nicht gewusst. Vielen Dank dafür.
Kommentar ansehen
09.03.2014 19:29 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28

Wir reden hier nicht von einer chronischen Veränderung des pH-Wertes. Gesunde Zellen haben Schutzmechanismen, die sie hohe Werte kurzfristig aushalten lassen. Wenn man viel Stevia isst, passiert das z.B.

Ernährung ist DER wichtigste Faktor. Kein Zusatz, sondern eine bewusste Lebensauffassung.

Ich brauche nichts von dem Kram. Ich hatte starke Nierenschmerzen, musste alle 5 Minuten aufs Klo. Hab ein einziges Blatt einer Heilranke gegessen und der Schmerz war binnen Sekunden verschwunden. Antibiotika und so ein Rotz schwächen den Körper erst so richtig. Ich war letztes Jahr einmal für 3 Tage erkältet, das wars.

Ärzte haben doch meist selbst keinen Plan, sondern arbeiten das Lehrbuch 0815 runter.
Mir geht es hier nicht um diesen feministischen Ökoquatsch, sondern um eine bewusste Wahrnehmung des eigenen Körpers und den entsprechenden Umgang damit. Soviel Geistesgegenwart muss man dem modernen Menschen noch zusprechen können, ansonsten ist er auch nichts "wert".
Die Erde ist ein komplexes Rückkopplungssystem. Ob ihr Ärzte es wollt oder nicht, gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Die Heilranke, die ich hier habe ist vllt. sogar der natürliche Feind der Ärzteschaft, die kann nämlich dafür sorgen, dass man deutlich weniger von euch braucht ;)

Ich lass das mal so stehen, möchte ungerne an dem vorherrschenden modernen NaWi-Weltbild rütteln und Leute zum weinen bringen.

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?