08.03.14 18:12 Uhr
 326
 

Peru: Archäologen finden 3.000 Jahre alte Gräber in Cusco

Bei Ausgrabungen in der Stadt Cusco haben Archäologen die Gräber von fünf Personen gefunden. Sie stammen aus der Pre-Inka-Zeit und sind etwa 3.000 Jahre alt. Die Archäologen gehen davon aus, dass die Gräber zur Marcavalle-Kultur gehören.

Es handelt sich um zwei Doppelgräber und ein Einzelgrab, berichtet die Nachrichtenagentur "Andina". Die Grabstätten befinden sich auf dem Gelände einer Besserungsanstalt für Jugendliche. Die Überreste gehören zu drei Erwachsenen, einen Jugendlichen und einem Kind.

In den Gräbern fand man unter anderem Schmuckketten aus Steinperlen, Werkzeuge aus Obsidian und Kamelknochen, sowie diverse Keramikscherben mit Motiven, wie sie von der Marcavelle-Kultur bekannt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Archäologie, Peru, Gräber
Quelle: www.peruthisweek.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?