08.03.14 14:49 Uhr
 1.086
 

Nährstoffe können bei Depressionen helfen

Forscher vermuten, dass Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe bei Depressionen helfen können. Jedoch warnen die Ärzte auch davor, darauf zu hoffen, dass Nährstoffe gegen Depressionen helfen.

Wenn man Depressionen hat, hat man oft keinen Antrieb etwas zu machen oder es kommt noch eine Schlafstörung dazu. Diese Symptome sind Anzeichen dafür, dass man Depressionen haben könnte. Die Auslöser dafür sind meistens Stress, Trauer oder physische Krankheiten.

Die Nährstoffe wie Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe sollen dadurch helfen, dass der Körper dann Serotonin, Noradrenalin oder Dopamin herstellt und diese dann für eine ausgeglichene Stimmung sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Depression, Nährstoff
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2014 15:13 Uhr von erw
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Gesundheit: Nährstoffe können bei Depressionen helfen"

und

"Jedoch warnen die Ärzte auch davor, darauf zu hoffen, dass Nährstoffe gegen Depressionen helfen."

"Die Nährstoffe wie Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe sollen dadurch helfen, dass der Körper dann Serotonin, Noradrenalin oder Dopamin herstellt und diese dann für eine ausgeglichene Stimmung sorgen."


hä?
Kommentar ansehen
08.03.2014 16:02 Uhr von nachtstein_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn man Depressionen hat, hat man oft keinen Antrieb etwas zu machen oder es kommt noch eine Schlafstörung dazu. Diese Symptome sind Anzeichen dafür, dass man Depressionen haben könnte."

Einfach nur Klasse.
Danke!
Kommentar ansehen
08.03.2014 16:25 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jupp. Für eine depressive person kann es nicht ziel sein, ewig auf von aussen eingehende "mittelchen" zuzugreifen, da lediglich symptome bekämpft werden u. die eigentliche ursache unangetastet bleibt.

Bei depressionen hilft nur die ehrlichkeit gegenüber sich selbst u. den mitmenschen.

Eine gesunde ernaehrung kann dabei unterstützen aber mehr auch nicht.
Kommentar ansehen
08.03.2014 18:43 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Honk hat eigentlich irgendwann verkündet, dass Medizin und Ernährung voneinander getrennte Bereiche seien?
Kommentar ansehen
09.03.2014 11:29 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Organisches Eisen und Walnüsse.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?