08.03.14 13:04 Uhr
 355
 

Krematorium in Köln - Skandal nach verschwundener Urne

Normalerweise laufen die Dienstwege bzw. Urnen im Kölner Krematorium so, dass diese nach dem Einäscherungsvorgang von Mitarbeitern in bestimmte Schränken für die Abholung der zuständigen Bestatter abgestellt und anschließend quittiert werden.

Das hat nun aber offenbar nicht ganz geklappt, denn: Eine Urne ist samt der Asche eines Verstorbenen verschwunden. Für den Kölner Grünflächenamtsleiter Manfred Kaune unerklärlich: "Wir haben bis in die Nacht das ganze Krematorium auf den Kopf gestellt."

"...Einige Mitarbeiter scheinen einfach betriebsblind zu sein." Ein Sprecher des dort zuständigen Bestatterverbands versteht eine Schuldzuweisung gegenüber der Bestatter und weist diese strikt von sich. "Ich glaube, dass die Urne nie in dem Schrank war. Der Fehler liegt im Krematorium."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Köln, Skandal, Urne, Krematorium
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2014 13:04 Uhr von deluxxe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bereits im Oktober war ein Sarg mit einer verstorbenen im Krematorium zu Köln verschwunden. Die Stadt hat nun alle Bestatter angeschrieben ob jemand versehentlich eine Urne zu viel "eingesteckt hat".
Kommentar ansehen
08.03.2014 13:40 Uhr von Knutscher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann schon mal passieren. War ja Karneval ;))

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp
Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?