08.03.14 10:15 Uhr
 366
 

125 Jahre Eiffelturm: Erst gehasst, dann als Wahrzeichen geliebt

Am 31. März 1889 wurde das Wahrzeichen fertiggestellt. Nun feiert der Pariser Eiffelturm dieses Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Heute ist das Monument aus der Hauptstadt Frankreichs nicht mehr wegzudenken. Das war aber nicht immer so.

"Tragische Laterne", "Kirchturmskelett", "lächerlich-dünner Fabrikschornstein" oder "Zäpfchen mit Löchern" waren allgemeine Bezeichnungen für den Turm. Ursprünglich sollte der Turm nach der Weltausstellung sogar wieder abgerissen werden.

Dies konnte verhindert werden, weil der Erbauer Gustave Eiffel immer wieder auf den praktischen und wissenschaftlichen Nutzen des Turms hinwies. Die oberen Plattformen dienen als Wetterstation und als Antennenmast war er zum Abfangen von deutschen Funksprüchen im Ersten Weltkrieg von immenser Bedeutung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Paris, Jubiläum, Eiffelturm, Wahrzeichen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?