07.03.14 20:29 Uhr
 355
 

Eisenach: Unbekannte stahlen Reifen im Wert von 130.000 Euro

Vom Gelände eines Autohauses in Eisenach (Thüringen) haben in der vergangenen Nacht unbekannte Diebe 37 Komplettradsätze gestohlen.

Dazu wurden mehrere Container gewaltsam aufgebrochen. Die Räder hatten einen Gesamtwert von 130.000 Euro.

Erst im Februar wurden in Gotha Räder im Wert von rund 200.000 Euro entwendet (ShortNews berichtete). Die Kriminalpolizei ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FraxinusExcelsior
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Reifen, Unbekannte, Eisenach
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 20:37 Uhr von _Legacy_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
130.000,- Euro für 37 komplette Radsätze?
Das kommt mir aber sehr sehr hoch vor...

Selbst wenn man für einen kompletten Satz 2000,- rechnet (was schon viel ist) kommt man gerade mal auf etwas mehr als die Hälfte von 130.000,-
Kommentar ansehen
07.03.2014 22:13 Uhr von Prachtmops
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nunja, hinterher kann man immer behaupten das da viel mehr drin war. versicherung zahlt ja.

für mich klingt der betrag von 130.000 absolut an den haaren herbeigezogen.

3500 euro für einen komplettsatz???
waren das traktorreifen oder für ne 747?
Kommentar ansehen
08.03.2014 17:02 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte halt langsam anfangen, die Seriennummern zur Identifikation zu nutzen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trumps Kommunikationschef: "Versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen"
Football: Studie über Hirnschäden bringt NFL-Profi dazu, Karriere zu beenden
US-Admiral Scott Swift würde jeden Atomangriffsbefehl von Donald Trump ausführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?