07.03.14 19:44 Uhr
 1.413
 

Genf: Prostituierte zwang 14-jährige Tochter zu Sex mit 61-Jährigem

Unter einem Vorwand führte eine thailändische Prostituierte ihre Tochter mit einem 61-Jährigen zusammen und verkaufte sie für sexuelle Handlungen. Das Kind wehrte sich dabei vehement, danach führte der Mann den Akt mit der Mutter fort.

Die 34-Jährige ebenso wie der angeklagte ehemalige Konzernleiter müssen sich nun vor Gericht verantworten. Zahlreiche widersprüchliche Aussagen fallen im Gerichtstermin, in dem auch die heutige 19-jährige Tochter anwesend ist. "Seit diesem Tag habe ich fürchterliche Angst", so das Mädchen.

Die Mutter verteidigt ihre Tat mit familiärem Streit und Drogen- bzw. Alkoholkonsum. "Ich wusste, dass er Sex mit ihr wollte, aber ich dachte, da ich ja dabei bin, könne ihr nichts passieren", gibt die Frau an. Der Angeklagte stritt ab, das Alter des Mädchens gekannt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Tochter, Prostituierte, Genf
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger
Familienvater gesteht nach 35 Jahren Mord und sexuellen Missbrauch an Rentnerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 19:44 Uhr von deluxxe
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Laut Staatsanwaltschaft wurden für die Mutter drei Jahre Haft, für den Angeklagten fünf Jahre beantragt.
Kommentar ansehen
08.03.2014 04:32 Uhr von AMB
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Achso, wenn jemand alt genug ist, darf man ihn dann eher vergewaltigen. Dafür sollte man ihn doppelt bestrafen. Für einen Vergewaltigungsakt sollte es überhaupt keine Legitimation geben.

Ich bin für Lebenslänglich.
Kommentar ansehen
08.03.2014 17:05 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach was. Alle gleich die Todesstrafe. Dann ist ruhe.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei stellt Waffensammlung sicher
Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?