07.03.14 18:53 Uhr
 311
 

Hamburg: Erneutes Finanzdebakel - Elbtunnel-Sanierung über 80 Millionen teurer

Er ist rund 427 Meter lang, wurde 1911 eröffnet und galt damals als technische Sensation. Der Elbtunnel in Hamburg, über den Personen sowie Fahrzeuge über Fahrstuhlkonstruktionen unter der Elbe hindurch befördert werden können.

Seit 2010 wird der mittlerweile reparaturbedürftige Tunnel saniert. Die geschätzten Gesamtkosten von anfangs knapp 15 bis 18 Millionen Euro mussten die zuständigen Behörden nun auf eine Summe von 100 Millionen Euro korrigieren.

Die Gründe für die hohen zusätzlichen Kosten waren zunächst nicht erkennbar, so eine Sprecherin der Stadt. Nach der Kostenexplosion bei der Elbphilharmonie von ursprünglich 77 Millionen auf mittlerweile 789 Millionen muss sich der Senat erneut massiver Kritik aussetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hamburg, Sanierung, Elbtunnel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 19:06 Uhr von Joeiiii
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gut zu wissen! Bei zukünftigen Bauprojekten steht schon die Formel fest:

Veranschlagte Kosten * 10 = tatsächliche Kosten

Und dann freut man sich, wenn es doch etwas billiger wird als anfangs gedacht.

Die Kostenaufstellung würde ich gerne mal sehen. Zuerst das ursprüngliche Sanierungskonzept und dann den Grund dafür, warum es um mehr als 80 Mio Euro teurer wurde. Wahrscheinlich hat man dieselbe Baufirma damit beauftragt, die bereits den Berliner Flughafen und die Elbphilharmonie "kostengünstig" bauen WOLLTEN.
Kommentar ansehen
07.03.2014 19:10 Uhr von Klassenfeind