07.03.14 15:46 Uhr
 804
 

Vergewaltiger floh nach Deutschland - nun wurde er in den USA verurteilt

Ein Mann, der seine Tochter jahrelang in den USA missbraucht hatte, wurde jetzt im US-Bundesstaat Ohio verurteilt. Er hatte rund zehn Jahre in Mecklenburg-Vorpommern unter falschem Namen gelebt.

Der Mann könnte knapp hundert Jahre in Haft bleiben. Zunächst muss er 20 Jahre in Arizona absitzen, in Ohio bekam er 19 bis 95 Jahre für seine Taten.

Der Mann war 2001 in Arizona verhaftet worden, floh aber unter falschem Namen nach Deutschland, wo er auch Kinderfeste veranstaltete. Seine Tochter fand ihn 2009 durch Zufall per Google-Suche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Deutschland, Vergewaltiger
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 16:13 Uhr von Johnny Cache
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie fehlt da wie er wieder in die USA gekommen ist. Freiwillig ist er ja sicher nicht dort hin zurück.
Kommentar ansehen
07.03.2014 16:21 Uhr von blade31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hatte eine Kneipe, dort hat er Kinderfeste veranstaltet...
Kommentar ansehen
07.03.2014 16:33 Uhr von Steilstoff
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Johnny

Er war verhaftet worden.
http://amerika-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
08.03.2014 13:18 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
07.03.2014 16:33 Uhr von Steilstoff
Beitrag positiv bewerten Beitrag negativ bewerten
+0 | -2
ANZEIGEN

@ Johnny

Er war verhaftet worden.


Warum schreibst Du das dann nicht in die News?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?