07.03.14 13:45 Uhr
 353
 

Neue Theorie: War Stonehenge vielleicht ein riesiges Glockenspiel?

Die Steinkreise von Stonehenge in England geben Wissenschaftlern immer noch Rätsel auf und nun gibt es eine neue Theorie, welchem Zweck diese gedient haben könnten.

Forscher des Londoner Royal College of Art vermuten, dass der Steinkreis eine Art gigantisches Glockenspiel gewesen sein könnte.

Wenn man mit einem Hammer auf die Steine einschlägt, klingen diese nämlich wie Glocken oder Gongs: "Wir hatten Schlagzeuger da, die richtige Perkussionsstücke auf den Felsen spielten", so die Wissenschaftler.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Theorie, Stonehenge, Glockenläuten
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 14:21 Uhr von Gierin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ein einfach denkender Mensch. Religionen, Weltanschauungen, Traditionen, Rituale etc. ändern sich ständig. Was aber haben die meisten Kulturen quer durch alle Länder und Zeiten hinweg immer gebraucht? Kalender, Uhren, Wegweiser!
Mit anderen Worten: Wäre Stonehenge nicht etwas so praktisches und notwendiges wie ein Kalender, hätten die Menschen es sicher nicht über Jahrtausende gebaut, gestaltet und gepflegt!
Kommentar ansehen
07.03.2014 18:25 Uhr von Mordo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

Oder unter den Forschern war ein "Spongebob"-Fan:

http://de.spongepedia.org/...

http://de.spongepedia.org/...

SCNR

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?