07.03.14 13:07 Uhr
 1.025
 

Viktor Janukowitsch soll schweren Herzinfarkt in russischem Exil erlitten haben

Der abgesetzte Präsident der Ukraine ist ins russische Exil geflohen, wo er angeblich einen schweren Herzinfarkt erlitten haben soll.

Viktor Janukowitsch soll sich nun in einem Moskauer Krankenhaus befinden und sein Gesundheitszustand wird als kritisch beschrieben.

Unterdessen soll die internationale Polizeibehörde Interpol auf Antrag der neuen Regierung der Ukraine den gestürzten Präsidenten dingfest machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Herzinfarkt, Exil, Viktor Janukowitsch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 13:19 Uhr von Pils28
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Interpol darf nicht politisch motivierte Ziele einzelner Länder befolgen. Daher glaube ich nicht wirklich, dass die da aktiv werden würden. Gibt wenig objektive Gründe für eine Verhaftung. Juristisch gesehen ist er imernoch der verfassungsmäßige Präsident.
Kommentar ansehen
07.03.2014 13:28 Uhr von Azureon
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ob da jemand nachgeholfen hat?
Kommentar ansehen
07.03.2014 13:41 Uhr von Komikerr
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das glaub ich erst, wenn die Info nicht gerade von der russischen "Bild" Zeitung noch bestätigt wurde.
Kommentar ansehen
07.03.2014 14:18 Uhr von usambara
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Pils28 dann schau mal, wie Russland Interpol
verarscht:
http://kurier.at/...
Kommentar ansehen
07.03.2014 14:25 Uhr von ms1889
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wers glaubt... einen schönen radioaktiven drink hat er bekommen.
Kommentar ansehen
07.03.2014 14:54 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt eher so als wäre der "Herzanfall" gerade rechtzeitig gekommen eine Auslieferung zu verhindern :)
Kommentar ansehen
07.03.2014 18:55 Uhr von Hallominator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Präsident der Ukraine flieht und bittet Russland um Hilfe. Russland schickt Soldaten zur Krim, um "eigene" bzw. Putins Interessen zu wahren.
Präsident der Ukraine bekommt "Herzinfarkt", bevor ein brauchbarer Kommentar von ihm an die Öffentlichkeit dringt. Und natürlich einen schweren Herzinfarkt, geht ja auch gar nicht anders.

Ich weiß gar nicht, in wie vielen Filmen und Büchern das politische Spiel genau so verläuft... Ich kenne mindestens 30, in denen so etwas kein Zufall ist.

Aber das sollte Putin eigentlich auch wissen, deshalb bin ich mir nicht sicher, ob er dahintersteckt oder ob es tatsächlich zufällig so gelaufen ist... Obwohl er uns in den letzten Tagen schon so offensichtlich zum Narren gehalten hat, dass er sich so etwas auch gönnen könnte.
Kommentar ansehen
07.03.2014 19:32 Uhr von ibna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich verreckt er. hat nichts anderes verdient.
Kommentar ansehen
07.03.2014 19:33 Uhr von usambara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
eine Meinungsumfrage zum Thema Ukraine
http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
07.03.2014 19:49 Uhr von Mauzen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Herzinfarkt-Gift" gibts in Russland und den USA schon seit nem halben Jahrhundert, würde mich nicht wundern, wenn da eine Seite einen Gegner loswerden will (Hinweis: Russland ist es wohl nicht)
Kann aber auch genau so gut natürlich sein, da fehlen die Infos um da jetzt stumpf rumzuspekulieren.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?