07.03.14 12:01 Uhr
 679
 

Chinesischer Solarausrüster kann als erstes Unternehmen Anleihezinsen nicht zahlen

Chaori Solar kann als erstes Unternehmen in China seine Anleihezinsen nicht mehr bezahlen. Das in finanzielle Schwierigkeiten steckende Unternehmen hatte bereits am Dienstag gewarnt, fällige Zinszahlungen in Höhe von umgerechnet 10,6 Millionen Euro nicht zahlen zu können.

Die Führung in Peking will offenbar langsam umsteuern. Bekamen bisher auch wenig kreditwürdige Unternehmen Rettungshilfen und Fristverlängerungen. Die Zweifel an der Wirtschaftskraft in China sind jedoch gewachsen.

Die Summe offener Unternehmensanleihen hat sich seit 2007 auf 8,7 Billionen Yuan verzehnfacht. Anleger gingen offenbar bisher davon aus, mit den Anleihen eine staatliche Garantie erworben zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: craschboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Unternehmen, Insolvenz, Anleihe, Zinsen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 14:07 Uhr von cvzone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird Firmen wie SMA sehr freuen, nachdem die Chinesen den Solarmarkt in Europa kaputtgedumped haben.
Kommentar ansehen
07.03.2014 14:19 Uhr von Cansan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35

Jep das geht dann auf unsere Lebensqualität wenn es unsere einzige Aufgabe sein soll Waren für die ganze Welt herzustellen, die wir dann selbst finanzieren.

Eine Exportnation ist eine Sklavennation.
Eine Importnation ist eine Herrennation.

Für einen Menschen empfiehlt es sich zwischen den beiden Lagern zu bewegen.
Kommentar ansehen
07.03.2014 17:23 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich irgendwie Gut. Kaufe zwar auch genug Zeug made in China, da ichs Geld ne so dicke habe, aber wenn ich was gescheites mir spare kaufe ich die Marke.

Wenn ich allerdings ein Hausbauen mir leisten könnte, würde ich auch Germany aufs Dach schrauben lassen. Weil das dürfts dann auch nimmer so dick machen.... Jedenfalls habe ich da auch falls was ist, bestimmt besseren Support und die Ersatzteile sind auch bestimmt schneller da.
Kommentar ansehen
07.03.2014 19:33 Uhr von mink8mau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das geiche Problem wie bei Prokon, ist hier die Atomlobby am Werk?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?