07.03.14 11:11 Uhr
 378
 

Wird iPhone Gewaltverbrechen dank neuer Technologie aufklären?

Anscheinend will man neue Wege gehen und das iPhone mit einem Sensor ausrüsten der Stöße aufzeichnen kann und somit erkennt, ob dem Besitzer etwas zugestoßen ist.

Somit könnte das iPhone eine Hilferuf absetzen, wenn der Nutzer zum Beispiel einen Unfall hat und bewusstlos wird.

Apple hat für seine neue Technik bereits ein Patent beantragt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unfall, iPhone, Technologie, Patent, Gewaltverbrechen
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 11:55 Uhr von ljjogi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Macht mein BMW jetzt schon von allein...
Kommentar ansehen
07.03.2014 12:14 Uhr von Jaecko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wie will das Handy solche Bewegungen von anderen, vielleicht gewollten, unterscheiden?
Kommentar ansehen
20.03.2014 12:25 Uhr von mymomo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jaecko...
hab mich mir auch gedacht... dann fällt dir das handy aus der hand und die polizei und krankenwagen steht bei dir vor der tür^^

@ljjogi...
und was willst du uns damit nun sagen?
wenn du im auto sitzt und es kräftig bumst, dann hattest du definitiv einen unfall... da könnte höchstens noch unterschieden werden ob das auto an war oder nur geparkt hat...
wir reden hier aber von einem handy... wenn du im park überfallen wirst, wird dir dein night rider "k.i.t.t., komm schnell, ich brauch dich"-BMW auch nicht weiterhelfen, oder?

[ nachträglich editiert von mymomo ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?