07.03.14 10:26 Uhr
 1.070
 

Jugendstrafrecht: Warnschussarrest zeigt keine Wirkung

Eigentlich war der Warnschussarrest dafür gedacht, straffälligen Jugendlichen zu zeigen, wie es ist, in einem Gefängnis eingesperrt zu werden

Jetzt zeigt sich aber, dass die 4-wöchige Knasterfahrung viel zu selten verhängt wird, als dass sie eine wirksame Abschreckung darstellt.

Denn eine Untersuchung zeigt, dass die Täter trotz des Arrests wieder rückfällig werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Wirkung, Jugendstrafrecht
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2014 10:42 Uhr von sooma
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Er wird ja kaum angewendet - klar, dass da noch nix "wirken" kann.
Kommentar ansehen
07.03.2014 10:49 Uhr von Tropan01
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
man muss auch mal sehenw em man dazu verdonnert ,jemanden der städnig Straffällig wird bei dem ist sowas quatsch jemandem der das erste mal eine "schwere straftat" verübt dem kann das helfen
ausserdem was istd en bitte jugendarrest ?! absolut kein vergleich zu knast

Privatkleidung ,TV,Radio Freizeitangebote gespräche filmabende
Kommentar ansehen
07.03.2014 11:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, habe ich mir fast gedacht, dass es keine Wirkung zeigt, wenn man es nicht anwendet..... *rolleyes*

Grundsätzlich ist das eine Maßnahme für den First-Strike, also für Ersttäter.
Serientäter sind doch längst so abgebrüht, dass ihnen die Zeit im Knast nichts ausmacht.
Kommentar ansehen
07.03.2014 11:43 Uhr von dagi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn soll eine strafe abschrecken die NICHT verhängt wird ??? in allen ballungsgebieten in denen viele fachkräfte wohnen wird der einzug der straftäter in den knast gefeiert wie eine beschneidung oder eine kleine hochzeit mit allen verwanden !! was soll da abschrecken , wenn die kinder endlich zum mann gemacht werden ??? deutschland schafft................
Kommentar ansehen
07.03.2014 12:01 Uhr von GroundHound
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Knastdrohung wirkt nur bei Menschen, die etwas zu verlieren habe. Und das haben untere gesellschaftliche Schichten oft nicht.

Dass härtere und schnellere Strafen mehr bringen, glauben inzwischen nur noch komplett verbohrte Stammtischgröhler.

Der Warnschussarrest. Ein weiteres Beispiel für die Unfähigkeit unserer Politiker.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
07.03.2014 12:01 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@blubb42 & @newsleser54 - warum denn gleich wieder hetzen, zumal in der ganzen Quelle keine Nationalität genannt ist - naja - ausser Bayern.
Kommentar ansehen
07.03.2014 12:08 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Viele scheinen den Inhalt des Artikels hier falsch auszulegen.
Es ist nicht so, dass der Warnschussarrest nicht wirkt, weil er zu selten angewendet wird. Tatsächlich wird der Warnschussarrest selten angewendet, weil er eben nicht wirkt. Sogesehen sind die letzten beiden Abschnitte dieses Artikels irreführend formuliert.
Kommentar ansehen
07.03.2014 12:43 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hm, sollen wir deshalb aufhören damit?

Dann können wir auch generell aufhören, zu bestrafen, da es oft Rückfälle gibt.


Einfach durchziehen.
Kommentar ansehen
07.03.2014 12:45 Uhr von perMagna
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
http://de.wikipedia.org/...

Das ist doch viel sinnvoller, als ein Knastaufenthalt. Die Resozialisierung muss das oberste Ziel sein. Koste es, was es wolle. Der Opferschutz kann dabei vernachlässigt werden, da das Opfer ja in der Regel sozialisiert war und es auch bleibt.
Kommentar ansehen
07.03.2014 14:24 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@DrGonzo87

Die Quelle schreibt:

"Ein Jahr nach der Einführung fällt die Bilanz dieser Schocktherapie eher dürftig aus. Noch machen die Jugendrichter nur selten von der Möglichkeit Gebrauch, dem Angeklagten neben einer Jugendstrafe auf Bewährung einen Warnschussarrest aufzubrummen. Eine Umfrage der Süddeutschen Zeitung in den Justizministerien der Bundesländer hat ergeben, dass in Deutschland bislang nur 416 Warnschussarreste vollstreckt worden sind. Die Zahl könnte sich noch um einige wenige Fälle erhöhen, weil den Behörden teilweise nur die Statistiken bis Ende 2013 vorliegen. [...] Die Praxis sieht anders aus: Wer in München seinen Warnschussarrest antritt, kennt in der Regel schon Arrestanstalten aus früheren Urteilen."

Und das gibt die Newsauch wieder. Da gibt es nichts mißzuverstehen!

Gern auch noch andere Quellen, z.B.:
http://www.br.de/...
http://www.thueringer-allgemeine.de/...
Kommentar ansehen
07.03.2014 15:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@DrGonzo87:

"Es ist nicht so, dass der Warnschussarrest nicht wirkt, weil er zu selten angewendet wird."

Nein, in der Quelle steht ja auch, dass er nicht wirkt, weil er FALSCH angewendet wird. Bei Tätern, die vorher schon Bekanntschaft mit dem Knast gemacht haben, wirkt es logischerweise nicht mehr...

"Tatsächlich wird der Warnschussarrest selten angewendet, weil er eben nicht wirkt."

Einzig Brandenburg verweist auf diese Studie, dass 70% nach dem Arrest wieder Rückfällig werden.
Wäre wohl nur interessant, wie hoch die Quote beim üblichen "DuDuDu!" ist....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?