07.03.14 09:01 Uhr
 608
 

Nordfriesland/Stadum: Rio-Reiser-Haus steht vor der Zwangsversteigerung

Im nordfriesischen Stadum steht das ehemalige Rio-Reiser-Haus vor der Zwangsversteigerung. Das ländlich gelegene Gebäude mit insgesamt 18 Zimmern wird im Internet für etwa 300.000 Euro angeboten. Eine Versteigerung ist am 23. April 2014 angesetzt.

Im Jahr 1975 hatte Rio Reiser mit seiner Band "Ton-Steine-Scherben" ein Zuhause gefunden. 1996 dann starb Rio Reiser im Alter von 46 Jahren. Rio Reiser wurde auf Betreiben von Ministerpräsidentin Heide Simonis auf dem Grundstück in Stadum beigesetzt.

Nachdem das Gebäude 2011 dann verkauft wurde, ist der Leichnam von Reiser nach Berlin umgebettet worden. Auf dem Hof war zuletzt eine Hilfseinrichtung für Jugendliche untergebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Haus, Rio, Nordfriesland, Zwangsversteigerung
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2014 19:43 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jauche

Will dir ja nicht weh tun, aber der gute Rio hat da schon einges zu bieten!
Das "den heute niemand mehr kennt", ist erstmal deine Meinung und zweitens eine Vermutung!

Rio Reiser hat Musikgeschichte geschrieben und ist einer der Begründer der Deutschen Rockszene!

Das der heutige DSDS - Konsument damit nix anfangen kann, sollte nicht verwundern!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?