06.03.14 13:59 Uhr
 313
 

Gauck-Besuch in Griechenland: Demonstranten mit Pfefferspray vertrieben

Bundespräsident Joachim Gauck ist derzeit auf Griechenland-Besuch und auch hier gab es wieder Demonstrationen.

Die Polizei in Athen ging bei den Ausschreitungen brutal vor und setzte sogar Schlagstöcke und Pfefferspray ein.

Protestiert wurde gegen Entlassungen und Arbeitslosigkeit, gegen Gauck gab es offenbar keine Demonstrationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Besuch, Joachim Gauck, Pfefferspray
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2014 15:07 Uhr von Samsara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
#Die Polizei ging bei den Ausschreitungen brutal vor#

Was denn nun? Demonstrationen oder Ausschreitungen? Bei Ausschreitungen ist es nur korrekt von den Sicherheitskräften mit voller Kraft einzugreifen.
Kommentar ansehen
06.03.2014 16:59 Uhr von tutnix
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
was macht der gauck eigentlich da? will der sich in die belange eines souveränen staates einmischen?
Kommentar ansehen
06.03.2014 20:07 Uhr von Samsara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Zeus
#Und wer bestimmt die Grenze? #

Der Gesetzgeber -.-
Kommentar ansehen
11.03.2014 15:27 Uhr von Maestro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Samsara
warum ist das Geschrei der Deutschen Politiker hier so groß als Janukowitch auch die Ausschreitungen in sein Land versucht hat zu unterbinden??
Und jetzt setzen sie ihn ab und feiern mit den neuen Rechtsextremen der Ukraine den Sieg der Freiheit.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?